[Rezension] Anthony Horowitz - Die Morde von Pye Hall (Hörbuch)

Autor: Anthony Horowitz
Sprecher: Katja Danowski, Bodo Wolf
Verlag: Jumbo
Originaltitel: Magpie Murders
ISBN: 978-3-8337-3873-9
Preis: € 22,00 [D]
Hörbuch: ungekürzt
- 8 CDs - 10h 4min
Meine Wertung: Highlight

Kaufen?


---------- Klappentext ----------

Alan Conways Krimis um dem Detektiv Atticus Pünd, der seine Fälle charmant wie Hercule Poirot zu lösen pflegt, sind absolute Bestseller. Doch als seine Lektorin Susan Ryeland den neuesten Fall "Morde von Pye Hall" zu lesen beginnt, muss sie feststellen, dass die letzten Kapitel des Manuskripts fehlen. Dann erfährt Susan vom Tod des Autors. Ohne sein neuestes Buch stünde das Verlagshaus vor dem Ruin. Susan Ryeland muss selbst zur Detektivin werden, um nicht nur den Fall der Morde von Pye Hall zu lösen, sondern auch den Verbleib von Alan Conway zu enträtseln.

---------- Erster Satz ----------


"Eine Flasche Wein."


------------ Inhalt -------------

Die Lektorin Susan Ryeland hat das neue Manuskript des Starautors Alan Conway in ihre Hände bekommen. Sie beginnt zu lesen und ist wie immer begeistert. Doch plötzlich, kurz vor dem Ende, als der Detektiv Atticus Pünd sagt, er hat die Lösung des Falles, hört das Manuskript auf. Das letzte Kapitel fehlt und Susan macht sich dann auf um dieses zu finden....

--------- Meine Meinung ---------

Mir gefiel dieses Buch richtig gut.
Es sind zwei Krimis verpackt in einem Buch.
Aber um das Ende des einen zu erfahren, muss man erst den anderen lösen. :)

Susan Ryeland, Lektorin bei Cloverleaf Books hat das neue Manuskript von Alan Conway gelesen. Der Autor des Verlages, der am meistens Geld reinbringt. Sie hat ihn damals entdeckt. Sie las das Buch und später lernte sie ihn kennen und musste dann leider feststellen, das sie ihn überhaupt nicht mag. Zum Glück hat sie wenig mit ihm direkt zu tun. Das meiste übernimmt Charles Clover, der Chef des Verlages. Susan liest nur die Bücher und gibt Vorschläge, was geändert, gekürzt usw. werden sollte.

Jedenfalls das neue Manuskript "DIE Morde von Pye Hall" ist unvollständig, muss sie während des Lesens feststellen. Das letzte Kapitel fehlt. Vielleicht auch zwei oder drei. Doch ohne diese Kapitel kann man das Buch nicht veröffentlichen. Und dann kommt noch die Meldung, das Alan Conway tot sei. Unfall, Selbstmord oder doch Mord? Susan fängt an zu ermitteln.

Und dann ist da ja noch der Krimi von Alan Conway. Mit diesem beginnt das Buch. Der Krimi spielt in den 50zigern in England. Der Detektiv Atticus Pünd, Deutscher und KZ-Überlebender, hat von seinem Arzt eine schlechte Nachricht bekommen: Er hat Krebs und hat nicht mehr lange zu leben. Aber den Fall um Pye Hall, will er noch zu Ende bringen.

Ich fand das ganze Hörbuch sehr originell gemacht. In der ersten Hälfte erfährt man die Geschichte um die Morde von Pye Hall - Bis auf das Ende natürlich. Und in der zweiten Hälfte, dann der Fall um Alan Conway und die letzten Kapitel seines Manuskriptes.

Die beiden Hörbuchsprecher Katja Danowski und Bodo Wolf haben ihre Arbeit sehr gut gemacht. Katja Danowski als Susan Ryeland war sehr überzeugend und Bodo Wolf las das Manuskript "Die Morde von Pye Hall" fesselt vor.

------------- Fazit -------------

Ein sehr origineller Krimi!
Hat mir super gut gefallen!!

--- Danke -----------------------

Vielen lieben Dank an den Jumbo und für das Rezensionsexemplar!

---------------------------------
Liebe Grüße,
Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)
(Schaffe es nur nicht immer zeitnah zu antworten.)

Wichtige Info zum Datenschutz:
Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Deine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden. Siehe Datenschutzerklärung.