[Rezension] Amy Lane - Nähe ist aus Eis gestrickt


Autorin: Amy Lane
Verlag: Cursed Verlag
ASIN: B0796TXZ2H
Originaltitel: How to Raise and Honest Rabbit
Preis: € 4,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 160
Reihe: Granby (2/4?)
Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?

---------- Klappentext ----------

In Jeremys Leben ist alles schiefgegangen, was nur schiefgehen konnte, doch er ist nach seiner Gefängnisstrafe fest entschlossen, ein anständiger Mensch zu werden. Als Rance Crawford ihm einen Job auf seiner kleinen Alpaka-Farm anbietet, greift Jeremy ohne zu zögern zu. Und nicht nur mit der neuen Arbeit ist alles anders als bisher, denn Farmhelfer Aiden ist jemand, der das Eis um Jeremys Herz zum Schmelzen bringen könnte...

---------- Erster Satz ----------


"Jeremy kannte seinen Nachnamen nicht."


------------ Inhalt -------------

Jeremy ist frisch aus dem Gefängnis entlassen und arbeitslos. Er läuft Crawford über den Weg und dieser bietet ihn einen Job in seiner Spinnerei und ein kleines Zimmer im Stall an. Jeremy nimmt an und geht mit. Als er Aiden kennen lernt, ein junger Mann, der für Craw arbeitet, verliebt er sich sofort. Da er sich selber aber für "nicht gut für ihn" hält, macht er keine Anstalten, ihn rumzukriegen. Also muss Aiden das in Angriff nehmen...

--------- Meine Meinung ---------

Wunderschön zweiter Teil!!

"Nähe ist aus Eis gestrickt"  ist zwar der zweite Teil dieser Reihe, aber er beginnt lange vor "Träume sind aus Schnee gestrickt". Das fand ich sehr schön, so konnte man Jeremys und Aidens Geschichte von Anfang an erleben und setzte nicht irgendwo mitten drin ein. Auch wenn man beide schon aus dem ersten Band kennt, bin ich der Autorin sehr dankbar dafür, das sie diese Art des Erzählens wählte. :)

Jeremy war jahrelang als Betrüger mit seinem Vater unterwegs. Bis dieser ermordet wurde und Jeremy kurz danach ins Gefängnis kam. Zwei Jahre verbrachte er da drin, holte seinen Highschool-Abschluss nach und dachte über sein Leben nach. Als Betrüger will er nicht wieder arbeiten und hat Glück und landet bei Crawford in dessen Spinnerei. Und hat Spaß daran: Mit den Tieren, die Craw hält, und auch mit dem Stricken. *gg*

Aiden ist zwar zehn Jahre jünger wie Jeremy, aber da Jeremy sich absolut zurückhält, muss er das Heft in die Hand nehmen und dafür sorgen, das aus ihnen Beiden ein Paar wird.

Und schnell geht das natürlich nicht, es dauert alles seine Zeit. Erstmal muss Jermy sich an sein neues Leben gewöhnen. Es dauert lange, bis er nicht mehr überall Reserven (Geld usw.) versteckt, damit er schnell verschwinden kann, wenn es nötig sein sollte. Außerdem posaunt er auch nicht heraus, das er schwul ist. Dadurch geht auch Zeit ins Land, bis er und Aiden sich näher kommen.

Mir gefiel diese Geschichte wirklich sehr, sehr gut. Sie ist ruhig erzählt. Man lernt Jeremy und seine Denkweisen sehr gut kennen. Auch wenn ich nicht mit allem eine Meinung bin, zum Beispiel darüber, was Jeremy von sich selbst hält, konnte man ihn dadurch jedoch besser verstehen. Ich konnte nachvollziehen, warum er so handelt wie er manchmal handelt, auch wenn ich das nicht immer gutheiße. Zum Glück ist Aiden stark und weiß was er will. Er lässt Jeremy nicht gehen, aber engt ihn auch nicht zu sehr ein.

Die Beiden passen einfach wunderbar zusammen und es lohnt sich ihren Weg zum Paar zu lesen!

------------- Fazit -------------

Wunderschöne zweite Geschichte aus der Granby-Serie. :)

------------------ Reiheninfo ---

Granby-Serie
Band 1: Träume sind aus Schnee gestrickt
Band 2: Nähe ist aus Eis gestrickt
Band 3: Knitter in His Natural Habitat (nur englisch)
Band 4: Blackbird Knitting in a Bunny’s Lair (nur englisch)

--- Danke -----------------------

 Vielen lieben Dank an Cursed Verlag für das Rezensionsexemplar.

---------------------------------
Liebe Grüße,
Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen