[Rezension] Brandon Witt - Und ein Stern fiel vom Himmel



Autor: Brandon Witt
Verlag: Dreamspinner Press 
ISBN: 978-1-64080-013-7
Originaltitel: Then the stars fall
Preis: € 6,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 325
Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?


Klappentext

Nach dem Tod seiner Frau vor vier Jahren ist Travis Bennett nur noch ein Schatten seiner selbst. Zusammen mit seinem Hund kümmert er sich um seine drei Kinder und verdient sein Geld mit einem Futtermittelladen und als Farmarbeiter. Aber jeden Tag, jede Minute, leidet er unter dieser Leere, die ihm jede Freude am Leben nimmt.

Wesley Ryan erinnert sich gerne an die kleine Stadt El Dorado in den Ozarks zurück. Er zieht in das alte Haus seiner Großeltern und führt eine Tierarztpraxis, weil er hier seine fehlgeschlagenen Beziehungen vergessen möchte. Eines frühen Morgens kommt Travis mit seinem Hund in die Praxis und weckt in Wesley Gefühle, die ihm alles andere als gelegen kommen. Denn wenn es etwas gibt, was er in seinem neuen Leben nicht brauchen kann, dann ist das ein Mann, der mit sich selbst nicht im Reinen ist und dazu noch drei Kinder am Bein hat.
Aber das Leben, so scheint es, hat andere Pläne.

Erster Satz

"`REIß DICH zusammen, Bennett!´"

Inhalt

Wesley Ryan ist neu in El Dorado. Er ist Tierarzt und will vielleicht die Praxis von der aktuellen Tierärztin übernehmen, die sich zur Ruhe setzen möchte. Eines Tages kommt Travis Bennett mit seinem Hund zu ihm. Dieser hat eine große Schwellung am Kopf. Wesley macht den Hund wieder gesund und kriegt Travis nicht aus seinem Kopf...

Meine Meinung

Eine sehr schöne Liebesgeschichte. :)

Wesley Ryan ist in die Kleinstadt gezogen, in der seine Großeltern lebten und er nur schöne Kindheitserinnerungen hat. Er hat ihr Haus geerbt und arbeitet als Tierarzt. Außerdem ist er schwul. Sehr schwul. Er läuft zum Beispiel in lila, sorry, violetten Hemden herum und trägt  Turnschuhe mit rosa Schnürsenkel. Er fällt auf wie ein bunter Hund in dieser Kleinstadt, in der er so ziemlich der einzige Schwule zu sein scheint.

Travis Bennett trauert immer noch um seine Frau Shannon, die vor vier Jahren an Krebs verstarb. Er hat einen Tierfuttermittelladen, drei Kinder um die er sich kümmern muss und nebenbei gibt es noch eine Büffelherde nach der er immer schaut. Über den neuen Tierarzt ist er nicht begeistert. Das hat aber damit zu tun, das dieser Gefühle in weckt. Lange kann er sich aber nicht dagegen wehren, besonders da seine Schwester

Die Liebesgeschichte ist sehr, sehr schön. Sie ist ruhig erzählt, allzu viel Drama gibt es auch nicht. Von John Wallace mal abgesehen. Sicher, manche Leute reagieren jetzt nicht so positiv auf die Nachricht, das Travis jetzt mit dem Tierarzt zusammen ist, aber wiederum andere überraschen einem dann doch. Und die Liebe, die die Beiden füreinander empfinden, ist beim lesen zum greifen nah. In jeder Zeile des Buches spürt man dies. Das war wunderschön. :)

Fazit
Eine sehr, sehr schöne Liebesgeschichte. :)


 Vielen lieben Dank an den Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, Sabrina

Kommentare:

  1. Hallo Sabrina,

    mir hat diese Liebesgeschichte voller starker Emotionen auch sehr gut gefallen. Besonders die zwei Hauptcharaktere fand ich richtig lebensnah und weil nicht immer alles so perfekt klappte auch richtig sympathisch und menschlich.

    Ich habe Deine schöne Rezension gleich bei meiner verlinkt.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      Dankeschön füs verlinken. :)
      Das Buch war aber auch einfach nur schön!

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen