[31 Tage - 31 Bücher] Tag 13

Was war das traurigste Buch, was Du je gelesen hast? Und musstest vielleicht auch ein paar Tränchen verdrücken?

Da musste ich nicht lange überlegen. Das ist ganz eindeutig:

Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren leicht exzentrischen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

So traurig und so wunderschön. Ich liebe dieses Buch. Da musste ich mehr wie eine Träne verdrücken.





.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.
Diese Aktion ist von Kiala. Jeder der mag, kann gerne mitmachen. :)

1 Kommentar:

  1. Das Buch habe ich auch noch auf dem SuB und bin schon sehr neugierig darauf. Kann mir auch schon vorstellen, dass es eher nicht für ddie tägliche Bahnfahrt geeignet ist und du bestärkst mich gerade in der Meinung ;)

    LG,
    Steffi

    AntwortenLöschen