[Rezension] Judith Winter - Siebenschön

Cover ist von der Verlagsseite
Klappentext:

 Zwei brillante junge Ermittlerinnen.
Vier bizarr inszenierte Leichen.
Eine mathematische Formel,
die den Takt des Todes vorgibt...

"Theo hat versagt." Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist jennifer."Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort sie dort tatsächlich etwas finden wird. Ein großer Irrtum. Denn es erwartet sie eine grausige Entdeckung. 

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Die Nacht war sternenklar und längst nicht so kalt, wie der Wetterbericht angekündigt hatte."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.


Emilia Capelli, Mitarbeiter der Polizei im Bereich Kapitaldelikte, bekommt eine neue Partnerin, Mai Zhou. Emilia, auch Em genannt, ist darüber gar nicht erfreut, sie hat gehofft, ihr alter Ausbildungskamerad von der Akademie Tom Ahrens, wird ihr neuer Partner. Die Kollegen finden das alle total witzig, weiß doch jeder, das sie mit Frauen nicht arbeiten kann. Dementsprechend kühl fällt das erste Zusammentreffen zwischen ihr und Mai aus.

Aber Em hat nicht viel Zeit, sich darüber zu ärgern. Sie werden zu einem Leichenfund in einer alten Lagerhalle gerufen. Christina Höffgen hatte einen Brief von einem Unbekannten bekommen und ist mit ihrem Mann zu der angegebenen Adresse gefahren. In einer Kühltruhe finden sie eine tote Frau mit einer Schusswunde im Kopf.

Kurz darauf findet die Polizei auch raus, wer Theo ist. Allerdings ist dieser nicht mehr am Leben...

Meine Meinung

Das Cover finde ich großartig. Dieses grün mit dem Schmetterling darauf fiel mir sofort ins Auge. Irgendwie giftig. Ich musste es einfach in die Hand nehmen und den Klappentext lesen. Das es in Frankfurt am Main spielt, dort wo ich arbeitete, war ein Grund mehr für mich, das Buch lesen zu müssen. *gg*

Den Fall fand ich sehr gut. Er war spannend, schlüssig aufgebaut und interessant. Und der Showdown war wirklich klasse. Da konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Allerdings hatte ich mit mehr Problemen zwischen den beiden Ermittlerinnen Emilia und Mai gerechnet. Da Em ja eindeutig überhaupt nicht begeistert davon war, das man ihr Mai als neue Partnerin zugeteilt hatte, dachte ich, sie lässt sie gelegentlich auflaufen oder so, aber sie haben sich nur ein oder zweimal angezickt und das war es dann. Und am Ende haben sie sich sogar vertragen. Ging mir einfach zu reibungslos und zu schnell.

Und das manche Personen, wie Tom Ahrens, nur ein- oder zweimal auftauchen und dann gar nicht mehr, fand ich sehr schade. Warum führt man sie dann ein, wenn man es nicht weiter ausbaut? Auch, finde ich, wurde vieles angerissen, aber nicht weiter ausgeführt. Em´s alter Partner zum Beispiel. Oder ihren Exfreund. Nach dem Streit auf der Toilette habe ich noch mehr erwartet. Doch da kam nichts weiter. Vielleicht im nächsten Band?

Aber trotz der Kritik oben ist es, meiner Meinung nach, ein gelungenes Debüt. Es hat leichte Schwächen, ja, aber es ist spannend, gut geschrieben und liest sich zügig weg. Auf jeden Fall werde ich die Reihe weiterverfolgen.

Fazit
Auftakt einer neuen Thrillerreihe mit viel Potenzial nach oben.


Emilia Capelli und Mai Zhou
Band 1: Siebenschön

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Vielen Dank an den dtv für das Rezensionsexemplar.

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

1 Kommentar:

  1. Huhu
    Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste dann werde ich es wohl bald lesen.
    Danke für die tolle Rezi.

    Liebe Grüsse Manuela

    AntwortenLöschen