[Rezension] Trudi Canavan - Sonea: Die Heilerin

Klappentext:

WENN FEINDE
ZU VERBÜNDETEN WERDEN...

Lorkin, der Sohn der Schwarzen Magierin Sonea, wird in Sachaka von einer Rebellengruppe gefangen gehalten. Seine Häscher hoffen, von ihm die Kunst der Heilung durch Magie zu erlernen, die in Sachaka unbekannt ist. Lorkin ist fest entschlossen, das Geheimnis zu wahren. Doch dann verliebt er sich in eine der Rebellinnen…

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Inzwischen sind einige Monate vergangen. Lorkin ist immer noch bei den Verräterinnen. Er arbeitet für Kalia auf der Krankenstation. Er setzt aber keine Magie ein, um Kranke zu heilen. Dann aber schlägt die Wintergrippe um sich und ein Mädchen erkrankt so schlimm, das sie wahrscheinlich sterben wird, wenn Lorkin ihr nicht hilft...

Dannyl erlebt eine Überraschung in Arvice: Tayend stößt zu ihm als Botschafter von Elyne. Außerdem ein neuer Assistent: Lady Merria. Dannyl ist bei den meisten Leuten in Sachaka in der Gunst gefallen, da er die Suche nach Lorkin aufgab. Was Lorkins Wunsch war. Trotzdem versucht er immer noch etwas über die Geschichte von den Verbündeten Ländern und Sachaka zu erfahren. Vor allem, was es sich mit dem Lagerstein auf sich hat. Dazu bricht er zusammen mit Achati zu einer Forschungsreise nach Duna auf...

Soenea ist immer noch auf der Suche nach dem Dieb und wilden Magier Skellin, aber es geht nicht wirklich vorran. Dann kommt auch noch Dorrien, Rothens Sohn, zu Besuch nach Imardin. Zusammen mit Ehefrau und zwei Töchtern. Sie bleiben eine Weile, da seine ältere Töchter in die Gilde aufgenommen werden soll.
Regin zieht sich von der Jagd nach Skellin zurück, da er familiäre Probleme hat. Dorrien hilft dann mit.

Und dann gibt es da noch Lilia, die aus Naivität die schwarze Magie erlernt hat. Zusammen mit ihrer Freundin Naki. Diese behauptet aber, sie hätte nichts gelernt. Von Naki wurde der Vater durch schwarze Magie ermordet und Lilia ist sofort verdächtigt...

Meine Meinung
Der zweite Band der Sonea-Trilogie. Mir hat er noch besser gefallen wie Band 1. War durchgehend spannend geschrieben, mit interessanten Wendungen und Langeweile kam nie auf.
Es gibt sehr viele Personen, vier Handlungstränge die gleichzeitig laufen, aber man hat keine Chance durcheinander zukommen.
Sie schafft es sehr gut, einen in ihren Bann zu ziehen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es im dritten Band weiter geht. Und auch etwas traurig, weil es danach zu Ende ist. *seufz*

Fazit
Eine sehr gelungende Fortsetzung!

Die Gilde der schwarzen Magier
Band 1: DieRebellin
Band 2: Die Novizin
Band 3: Die Meisterin

Vorgeschichte der Gilde
Magie

Sonea-Trilogie
Band 1: Die Hüterin
Band 2: Die Heilerin
Band 3: Die Königin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen