[Rezension] Josephine Mint - Smalltown Girls: Der Tod kommt selten allein

Klappentext:
Eine Geschichte
über Verrat, die erste große
Liebe und eine
schreckliche Prophezeiung.

Eine kleine Stadt, irgendwo in Deutschland. Hier wohnen Charlie und Lu, Freundinnen seit dem Sandkasten. Die beiden geben ihr Bestes, um nicht vor Langeweile zu sterben: Lu hat eine Band, Charlie ist verliebt wie noch nie und freitags wird gefeiert bis zum Morgengrauen. Da stirb Jac´kob, Lus wunderbarer Bruder. Ein Unfall? Charlie weiß etwas, das Lu nicht weiß. Und auch nicht wissen will. Es kommt zum Streitund zu einer verhängnisvollen Zugfahrt. Und plötzlich  verwandelt sich das Leben der Mädchen in einem Alptraum: Kann es sein, dass auch sie sterben werden?

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Das Buch beginnt da, wo Lu erfährt, das ihr Bruder bei einem Autounfall ums Leben kam. Zwei Monate vorher hat Jakob geträumt, das er so sterben wird. Das wusste aber nur Charlie.
Erst dannach beginnt die eigentlich Geschichte der Mädels. Über ein halbes Jahr nach dem Tod vom Jakob. Das Leben ist weitergegangen. Irgendwie...

Cahrlie ist total verliebt in Linus, aber der beachtet sie nicht. Mit einer Trick schafft sie es, das er mit ihr zu einem Club fährt. Auf dem Weg dorthin überfahren sie ein Reh und das öffnet Linus die Augen über Charlie.
Ein paar Tage später nimmt er sie mit zu einem Baggersee. Darüber vergisst Charlie total die Zeit. Sie und Lu haben einen Auftritt mit ihrer Band. Den verpasst sie. Lu ist stocksauer und redet mit ihr nicht mehr.

Charlie will es wieder gutmachen und telefoniert mit verschiedenen Plattenproduzenten und kriegt einen 10min-Termin. Sie schwänzt die Schule, um mit dem Zug in die Stadt zu fahren. Im Zug schläft sie ein und hat einen merkwürdigen Traum: Sie ist eingesperrt in einem Raum... überall Rauch und Feuer... Lu ist auch da, eingeklemmt unter einem Regal und kann sich nicht befreien. Dann ist da noch ein Mädchen und ein Kerl, der ein Motorradhelm aufhat und ihr den Weg in die Freiheit versperrt. Charlie stirbt.

Dann wacht sie auf und ist wieder im Zug. Auf den Bahnsteig sieht sie Lu und sie hatte den gleichen Traum. Charlie erzählt ihr dann, das Jakob auch von seinem Tod geträumt hat, das ihr gemeinsamer Traum eine Prophezeiung ist. Lu will davon nichts hören. Sie glaubt es nicht. Auch Sunshine, das andere Mädchen im Traum, kann  sie nicht davon überzeugen. Aber was wenn Charlie recht hat?

Linus versucht ihr zu helfen. Er versucht den Traum zu deuten, die einzelnen Symbole die vorkommen: Tod, Feuer, Helm usw. Auch macht er einen Termin bei seiner Mutter aus. Die ist Wahrsagerin.

+++++ ACHTUNG: Spoiler ++++
Und dann rückt Lu raus, warum sie nicht glauben will, das der Traum eine Prophezeiung ist: Sie hat gesehen wer sich unter dem Helm versteckt: Es ist Linus.
+++++ SPOILER: Ende++++

Meine Meinung
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Schön geschrieben. Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Charlie und Linus entwickelt ist total süß.

Das mit den Prophezeiungen des eigenen Todes hat mich ein bisschen an Final Destination erinnert, allerdings ist es hier nicht so blutig und passiert auch nicht so schnell. Diese Geschichte wird langsam erzählt und auch nicht zu Ende.

Es sollte ja auch eine Trilogie werden, aber Band 2 und 3 wird nicht erscheinen. Also, wer das Buch liest, sollte sich dessen bewusst sein. Ich habe es erst danach rausgefunden. *seufz* Aber ich habe es nicht bereut, es gelesen zu haben.*gg*

Und gekauft habe ich es mir, weil ich das Cover total schön fand und immer noch schön finde. :)

Fazit
Eine sehr schöne Geschichte! Ein Jugendroman mit Mystery-Elementen und die erste große Liebe, die einfach alles bedeutet.


Smalltown Girls
Band 1: Der Tod kommt selten allein
Band 2: Bis ihr nicht gestorben seid (erscheint nicht)
Band 3: ??? (erscheint nicht)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen