[Rezension] Kaye Alden - Jenseits der Grenze




Autorin: Kaye Alden
ASIN: B07635S15F
Preis: € 2,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 112
Reihe: NuR (5/5?)
Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?




---------- Klappentext ----------

Als der Schamane Rin dem Ruf der Geister folgt und sein Heiligtum verlässt, stößt er auf eine Bande Gesetzloser, die einen sonnenhaarigen Mann gefangen hält. Ohne zu zögern befreit Rin ihn, nimmt ihn mit sich und pflegt ihn gesund. Sehr schnell ist ihm jedoch klar, dass Nel nicht nur ebenso wie er mit Geistern reden kann, sondern dass der junge Mann auch alles ablehnt, was nicht in das enge Weltbild seines Volkes passt. Und dazu gehört auch die Liebe zwischen Männern. Doch für Rin kommt die Erkenntnis zu spät; sein Herz liegt bereits in den Händen des Fremden.

---------- Erster Satz ----------

"Der Regen kam einer Wand aus Wasser gleich vom Himmel herab."


------------ Inhalt -------------

Die Geister führen den Schamanen Rin jenseits der Grenze. Zuerst weiß er nicht so wirklich warum, bis er dann in einer Höhle Schutz vor dem Regen suchen möchte und feststellen muss, das diese Idee schon ein paar andere hatten. Gesetzlose haben sich in der Höhle ausgebreitet, zusamen mit einen Gefangenen und Rin versteht: Deshalb haben die Geister ihn hinter die Grenze geführt...

--------- Meine Meinung ---------

Ich liebe diese Reihe! :)

Es ist die fünfte Variante der Nel & Rin Geschichte und sie hat mich wieder in ihren Bann gezogen. Man weiß zwar wie das Ganze ausgeht, da immer dieselbe Geschichte vor einem anderem Hintergrund erzählt wird, aber es macht jedesmal viel Spaß wieder den Beiden zu begegnen und zu lesen, wie sie zusammen kommen. :)

Ich finde es immer so wunderschön, wie die beiden ihre Gefühle füreinander entdecken. Bei Rin geht das meisten ziemlich schnell. Nel braucht immer etwas Zeit. Hier war es besonders viel Zeit, aber Rin hat sich vorsichtig und sehr behutsam heran getastet. Das war total schön. *seufz*

Diesmal ist Rin ein Schamene und lebt allein in einer Oase mitten in einer kargen Ebene. Vor Jahren kamen "Bleiche" in das Land, sie brachten Tod und Leid über das Volk der Wilden. Dann wurde eine Grenze gezogen, bewacht von Dämonen, die keine Bleichen mehr in das Land der Wilden lassen. Rin überquert diese grenze, weil die Geister ihn so führen und findet dadurch Nel.

Nel ist einer der Bleichen. Er wurde von einem "Freund" verraten, weil er auch mit Geistern sprechen kann. Seitdem ist ein Gesetzloser und ein Kopfgeld wurde auf ihn ausgesetzt. Nel erzählt Rin diese Geschichte nicht. Zumindest nicht sofort. Rin ahnt zwar etwas, aber er will, das Nel von sich aus ihm alles erzählt. Am Anfang will Nel auch wieder so schnell wie möglich weg, aus der Oase, doch mit der Zeit ändert er seine Meinung.

Total süß waren auch die Geister, die in Rins Oase leben. :)

------------- Fazit -------------

Eine ganz zauberhafte Nel & Rin Variante!!

Wer NuR noch nicht kennt, sollte sich unbedingt die Zeit nehmen und mal eine der Geschichten lesen. Welche ist völlig egal, da immer wieder dieselbe Geschichte erzählt wird, nur vor einem anderen Hintergrund.

--- Zitat -----------------------
Rin, 75%:
"Für uns ist Liebe heilig, ganz gleich, ob Kinder und Eltern einander lieben, Männer und Frauen, Männer und Männer oder Frauen und Frauen. Ob zu dieser Liebe zwei oder viele Menschen gehören. Ob diese Menschen Frauen oder Männer oder etwas dazwischen oder jenseits davon sind. Liebe ist ein Geschenk."
------------------ Reiheninfo ---
NuR
Band 1: Die Hütte im Schnee (k+k)
Band 2: Stockwerk No. 15 (k+k)
Band 3: In der Wüste (k+k)
Band 4: In Sklaverei (k+k)
Band 5: Jenseits der Grenze
---------------------------------
Liebe Grüße,
Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen