[Rezension] B.G. Thomas - Ein waschechter Cowboy



Autor: B.G. Thomas
Verlag: Dreamspinner Press 
ISBN: 978-1-64080-017-5
Originaltitel: The Real Thing
Preis: € 3,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 54
Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?


Klappentext

Bryan hat schon sein ganzes Leben lang heiße Fantasien von Cowboys. Er zieht sich sogar, wie sein Mitbewohner es nennt, ein "Cowboykostüm" an, wenn er in seinen Lieblingsclub geht, in der Hoffnung, die Aufmerksamkeit eines echten Cowboys auf sich zu ziehen. Dann lädt ihn Curtis auf ein Bier ein, und Bryan zweifelt keinen Augenblick daran, dass er ein richtiges Original ist. Doch können sie mehr aus einer Nacht voll unglaublichem Sex machen, sobald Bryan Curtis gegenüber zugibt, dass das einzige Pferd, auf dem er je geritten ist, ein Pony auf einer Geburtstagsfeier war?

Erster Satz

"BRYAN MILLS stand vor dem mannshohen Spiegel auf der Innenseite seiner Schranktür und warf sich in Pose."

Inhalt

Bryan steht total auf Cowboys und hofft, sich eine echten in seinem Stammclub zu angeln. Mit den richtigen Cowboyklamotten wird Curtis auf ihn aufmerksam. Er hat eine Ranch und 200 Rinder, ist außerdem älter wie Bryan. Also alles was dieser will. Doch was sagt Curtis dazu, wenn Bryan ihn offenbart, das seine Cowboyklamotten nur eine "Verkleidung" sind...

Meine Meinung

Diese Geschichte hat Spaß gemacht. :)

Bryan hat ein Cowboyfetisch. Er selber zieht Cowboyklamotten an und geht so in Clubs, um einen echten Cowboy auf sich aufmerksam zu machen. Das gelingt ihm bei Curtis. Sie verbringen eine wundervolle Nacht und einen wundervollen Tag zusammen und verabreden sich fürs nächste Wocheende auf Curtis´ Ranch. Bryan gesteht ihm, bevor dieser geht, das er kein Cowboy ist. Curtis ist wortkarg danach und Bryan hört fast die ganze Woche nichts von ihm.

Curtis ist älter wie Bryan, hat eine Ranch, die er von seien Eltern übernommen hat. Er hat etwa 200 Rinder, zwei truthäne und ein Pferd und um das meiste muss er sich selbst kümmern. Er hat wenig Freizeit und hofft, einen Parnter zufinden, der zusammen mit ihm auf der Ranch arbeiten kann.

Es war eine sehr kurze Geschichte, aber sie war trotzdem schön. Und das Bryan so auf Cowboys fixiert ist, war schon sehr lustig. Die Geschichte machte einfach Spaß und ich hoffe, die zwei schaffen es zusammen. :)

Fazit

Schöne Cowboygeschichte. :)


 Vielen lieben Dank an den Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, Sabrina

1 Kommentar:

  1. Mir hat diese Kurzgeschichte auch gut gefallen, weil Bryan und Curtis so sympathische Kerle sind und die Geschichte einfach nett erzählt wird.

    Ich hab Deine Rezension wieder bei mir verlinkt.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen