[Rezension] Tess Schirmer - Hinter den Augen der Welt



Autorin: Tess Schirmer
Verlag: Querverlag
ISBN: 978-3-89656-252-4
Preis: € 16,90 [D]
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 479

Meine Wertung: Highlight

Kaufen?


Klappentext

Das Leben der jungen Mary Grosvenor im England des 17. Jahrhunderts besteht aus Reiten, eleganten Ballkleidern und dem Streben nach gesellschaftlicher Anerkennung. Kein Wunder, dass Fynn, der schweigsame und geheimnisvolle Stallbursche auf Eaton Hall, ihre Welt auf den Kopf stellt.

Als sich bald herausstellt, dass es sich bei dem zupackenden jungen Mann um eine Frau handelt, ist Mary zunächst entsetzt und erkennt schnell, dass Fynn ihr eben deshalb die Sinne so zu vernebeln vermag.

Diese unmögliche Liaison beäugen jedoch viele mit Skepsis und Missgunst: die Tochter des intriganten Earls of Marlborough, Elizabeth; Marys Zofe Camillia, die eigene dunkle Geheimnisse hegt, und nicht zuletzt Marys Vater sowie ihr Halbbruder Richard, die Mary den Familieninteressen unterwerfen wollen - bei einem Hexenprozess zeigt sich schließlich das wahre Gesicht aller Beteiligten.

Erster Satz

"Sie sah die Rauchschwaden in der Luft, die sich wie dunkle Geister über den Himmel ergossen, um auch sein letztes frisches Blau zu ertränken."

Inhalt

Mary freut sich auf einen Empfang, für dessen Ausrichtung sie zuständig war. Allerdings bittet ihr Vater sie, Lord Henry Ley auf seinem Ausritt zu begleiten. Da Widerworte nichts bringen, muss sie auf diesen Ausritt. Der Stallbursche Fynn, der ihr als Geleitschutz an die Seite gestellt wird, spricht kein französisch, was Mary noch wütender macht, legt sie doch viel Wert darauf, nur mit französischsprachigen Bediensteten bedacht zu werden...

Meine Meinung

Ein wundervoller Roman!

Nachdem ich einmal anfing, konnte ich mit der Geschichte nicht mehr aufhören. Wunderschön geschrieben, sehr poetisch, sehr mitreißend. Fynn und Mary schlichen sich schnell in meinem Herz und blieben. *seufz*

Mary, am Anfang sehr hochnäsig, hält sich für was Besseres, umgibt sich nur mit Personal, welches französisch spricht, macht im laufe der Geschichte eine unglaubliche Wandlung durch. Ja länger sie Fynn kennt, um so häufiger stellt sie sich die Frage, ob ihr jetziges Leben wirklich das ist, was sie möchte.

Fynn, ein sehr schweigsamer Stallbursche, der eigentlich nur in Ruhe seine Arbeit auf dem Hof der Grosvenor verrichten möchte, fühlt sich zu Mary hingezogen. Als er sich ihr offenbart, das er eine Frau ist statt ein Mann, ist Mary zwar erst geschockt, aber es ändert an ihren Gefühlen nichts. Auch wenn es Fynn genauso ergeht, spielt sie mit den Gedanken wegzugehen, da sie weiß passieren wird, wenn jemand die Wahrheit herausfindet.

Das die Liebe, die zwischen den Beiden entsteht, nicht wirklich eine Chance hat, sollte jedem klar, da zu dieser Zeit, das einfach unmöglich war. Aber trotzdem hofft und bang man von Kapitel zu Kapitel, man ist genauso verzweifelt wie Fynn und Mary.

Das Ende ist gut. Kein Happy End, aber ein passendes zur Geschichte und zur Zeit.

Fazit

Wunder- wunderschön!!
Absolut lesenswert!!


 Vielen lieben Dank an die Autorin Tess Schirmer für das Rezensionsexemplar.


Liebe Grüße, Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen