[Rezension] Susan Laine - Nach Art der Wölfe



Autorin: Susan Laine
Verlag: Dreamspinner Press 
Originaltitel: The Wolfing Way
ISBN: 978-1-63533-908-6
Preis: € 4,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 146
Reihe: Den Schleier heben (1/5)
Meine Wertung: 4 Federn

Kaufen?


Klappentext

Kris Ellis dachte, die Zeit arrangierter Ehen wäre lange vorbei – aber das war, bevor die Große Enthüllung bewies, dass mythische Wesen unter den Menschen leben. Nun hat ein medizinischer Routintest gezeigt, dass Kris einen Gefährten hat, einen Werwolf namens Rafael King.
Kris hat gerade seinen Collegeabschluss gemacht und hat Pläne für sein zukünftiges Leben. Für immer an jemanden gebunden zu sein, den er nie getroffen hat, gehört nicht dazu. Dann erhält er einen Anruf von Rafe und beginnt, seine Meinung zu ändern. Wie muss es sein, zweihundert Jahre auf seinen wahren Gefährten zu warten? 
Rafe ist geduldig, stark und freundlich, und nicht zu vergessen - verdammt attraktiv. Alles, was Kris über wahre Gefährten gehört hat, bewahrheitet sich. In dem Moment, als sie sich treffen, fliegen die Funken. Aber Kris und Rafe sind sehr verschieden, und nach Art der Wölfe zu leben, ist gefährlich. Ist ihre Liebe es wert, um sie zu kämpfen?

Erster Satz

"`GUTEN ABEND, Mr. Ellis. Ich bin Basil Denham vom NFL.´"

Inhalt

Kris´ Familie bekommt Besuch von Mr. Ellis von der NFL - Nationalen Freundeskreis der Lykanthropen - um Kris mitzuteilen, das er der Gefährte von einen Lykanen ist. Doch Kris hat keine Lust mit Mr. Ellis mitzukommen um seinen Gefährten kennen zu lernen. Nachdem Mr Ellis noch ein paarmal erfolglos bei Kris war, bekommt dieser abends einen Anruf von seinem "Gefährten" Rafe. Daraufhin entscheidet sich Kris, Rafe wenigstens einmal zu sehen...

Meine Meinung

Der Schleier  wurde gelüftet und die Unsichtbare Welt  und die Gemeine Welt, die nebeneinander existieren, wurden praktisch übereinander gelegt. Warum der Schleier gelüftet wurde, weiß keiner, aber die Menschen und die anderen versuchen zusammen in neuen  Welt zu leben. Das einzige, worauf die Menschen keinen Einfluss haben, ist, wenn sie über achtzehn sind, werden sie getestet um herauszufinden, ob es in der ehemaligen unsichtbaren Welt einen Gefährten für sie gibt.

Kris, zwanzig Jahre jung, hat einige Pläne für seine Zukunft. Er will seinen Collegeabschluss machen und danach theoretische Mythologie studieren. Zu seinem Gefährten zu ziehen und seine Pläne deswegen aufzugeben, steht nicht in seiner Lebensplanung.

Rafe lebt schon seit zweihundert Jahren auf der Welt und so lange ohne seinen Gefährten. Er ist Cowboy, reitet Rodeos und arbeitet auf der Ranch seiner Eltern. Er freut sich, seinen Gefährten endlich "gefunden" zu haben, allerdings spürt er schnell, das Kris von der ganzen Sache nicht begeistert ist.

Die Idee mit dem Schleier finde ich richtig gut. Schade das da drüber nicht mehr erzählt wurde.

Zwischen Kris & Rafe geht dann aber alles doch sehr schnell. Auch wenn Kris am Anfang gar nicht begeistert ist, sieht das nach vierundzwanzig Stunden mit Rafe zusammen ganz anders aus. *gg*

Fazit

Interessanter Auftakt der Reihe. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Vielleicht erfährt man in den weiteren Bänden, warum der Schleier gelüftet wurde. :)


 Vielen lieben Dank an Verlag Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen