[Rezension] Mary Calmes - Schlamassel inbegriffen



Autorin: Mary Calmes
Verlag: Dreamspinner Press
ISBN:  978-1-63533-857-7
Originaltitel: All kinds of Tied Down
Preis: € 6,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 270
Reihe: Verliebte Partner (1/?)
Meine Wertung: 3 Federn

Kaufen?


Klappentext

Deputy US Marshal Miro Jones hat den Ruf, auch unter Beschuss ruhig zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren. Diese Eigenschaften kommen ihm in der Zusammenarbeit mit seinem Partner Ian Doyle, einem Elitesoldaten, sehr zu Gute, denn Ian ist der Typ Mann, der in einem leeren Raum einen Streit vom Zaun brechen kann. In den vergangenen drei Jahren in ihrem Job auf Leben und Tod sind aus Fremden erst Kollegen, dann loyale Teamkameraden und schließlich beste Freunde geworden. Miro hat zu dem Mann, der ihm den Rücken freihält, blindes Vertrauen entwickelt … und einiges mehr.

Als Marshal und Soldat wird von Ian erwartet, dass er die Führung übernimmt. Aber die Stärke und Disziplin, die ihn im Einsatz zum Erfolg und zur Erfüllung seiner Mission tragen, versagen überall sonst. Ian hat sich immer gegen jede Art der Bindung gewehrt, aber kein Zuhause zu haben – und mehr noch: niemanden, zu dem er nach Hause kommen kann – frisst ihn innerlich langsam auf. Im Lauf der Zeit hat er, wenn auch widerstrebend, eingesehen, dass es ohne seinen Partner an seiner Seite einfach nicht geht. Jetzt muss Miro ihn nur noch überzeugen, dass Gefühlsbande keine Fesseln sind …

Erster Satz

"Rennen."

Inhalt

Miro Jones ist in seinen Partner Ian Doyle verliebt. Allerdings tut er alles um zu verhindern, das dieser es bemerkt...

Meine Meinung

...ist etwas schwierig zu dem Buch.

Einerseits hat es mir gefallen - ich hatte es auch sehr schnell durchgelesen - aber andererseits, ich weiß nicht....

Miro & Ian arbeiten als US Marshals, seit drei Jahren bilden sie ein Team. In dieser Zeit musste Miro einiges einstecken. Irgendwie verletzt er sich gefühlt jeden Tag: bricht sich ein Handgelenk, springt am nächsten Tag vom Balkon aus dem achten (?) Stock (jedenfalls landet er im achten) mit dem gebrochenen Handgelenk usw. Ich weiß nicht, irgendwie fand ich das alles übertrieben. Ich glaube nicht, das es so auch nur annährend abläuft im Leben eines Marshals. Action reiht sich an Action und eine ruhige Minute hatte er selten.

Miro ist auch schon ewig in Ian verliebt. Allerdings tut er alles, damit dieser es nicht merkt und übersieht dadurch alle Zeichen die Ian aussendet.

Und Ian lernte ich gar nicht wirklich kennen. Nur durch Miro und was die anderen von ihm halten, da Miro uns die Geschichte erzählt. Was er denkt und fühlt, reimt sich Miro irgendwann zusammen, ansonsten wären sie immer noch Freunde aber keine Paar. Fand ich etwas schwierig.

Fazit

Ich hatte Spaß an dem Buch, ja, finde es aber auch sehr übertrieben.

Einfach mal reinlesen. Ich denke, da kann man sich auch eine andere Meinung zu bilden. :)


Zitate, 8%:
"Er hatte recht. Ich würde Ian tun lassen, was immer er wollte, wann immer er wollte. Ich war sein – genau wie meine Kartoffelchips."

 Vielen lieben Dank an Verlag Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen