[Rezension] Elizabeth Rudnick - Die Schöne und das Biest



Autorin: Elizabeth Rudnick
Verlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-49054-7
Preis: € 14,99 [D]
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 285


Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?


Klappentext

Die schöne junge Belle träumt von Abenteuern, wie sie in den Büchern stehen. Sie würde sich am liebsten von ihrem kleinen Heimatort wegwünschen. Doch dann wird ihr Vater von einem fürchterlichen Ungeheuer in einem verzauberten Schloss gefangen genommen und ihre Welt ist für immer auf den Kopf gestellt. Um ihren Vater zu retten, bietet Belle ihr Leben im Tausch gegen seines an. Auf dem Schloss freundet sie sich trotz ihrer Furcht mit den verzauberten Bewohnern an. Sie lernt das Biest von einer anderen Seite kennen und erkennt, dass es ein gutes Herz besitzt...

Ein altes Märchen über Abenteuer und Liebe, über Vorurteile und über die Schönheit und das Biest in jedem von uns.

Erster Satz

"Diese Geschichte beginnt wie alle Märchen mit den bekannten Worten: Es war einmal..."

Inhalt

Belle lebt mit ihrem Vater in einem kleinen Dorf in Frankreich. So richtig heimisch fühlt sie sich da aber nicht. Als ihr Vater eines Tages zu Markt fährt und das Pferd ohne ihn wieder zurück kommt, ahnt sie, das etwas passiert sein muss...

Meine Meinung

Ich liebe das Märchen "Die Schöne und das Biest". Es ist mein Lieblingsmärchen. Schuld daran ist mein Vater. Er brachte mir mal von seiner Arbeit, als er immer Wochen woanders hinmusste, "Die Schöne und das Ungeheuer"  mit. Ein kleines Büchlein, welches ich dutzendfach las und immer noch in mein Besitz ist. Dann folgte die Serie mit Linda Hamilton und danach kam der Disney Film. Ich könnte so weiter machen, aber ich glaube, ihr versteht was ich meine. *gg*

Die Disney Variante davon ist auch gleichzeitig mein Lieblingsdisneyfilm und auf die Realverfilmung war ich sehr gespannt. Ich las allerdings vorher schon das Buch. *gg*

Vieles, sehr vieles ist so, wie man es aus dem Zeichentrickfilm kennt. Jedoch einiges wurde erweitert. So bekommen zum Beispiel Belle und ihr Vater und auch Gaston eine Hintergrundgeschichte. Das fand ich sehr schön. Auch dem Biest gab man mehr Geschichte. Seine Vergangenheit hat mehr Gestalt und man weiß jetzt, warum er so war wie er war, bevor die Zauberin ihn verfluchte.

Das Buch hat Spaß gemacht zu lesen. Schöne Filmbilder sind mit dabei und ich freue mich jetzt umso mehr auf den Film. :)

Fazit

Sehr schönes Buch zum Film. :)


Liebe Grüße, Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen