[Rezension] Pat McCraw - Der Pastor



Autorin: Pat McCraw
Verlag: Elicit Dreams
ISBN: 978-3738653366
Preis: € 0,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 80

Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?


Klappentext

Der evangelische Pfarrer Thomas macht einen Fehler. Er gibt den Avancen eines jungen Schutzbefohlenen nach.
Ist er nur eine Station auf Svens Weg sich selbst zu finden?


Erster Satz

"`Ja, das ist mir bewusst.´"

Inhalt

Pastor Thomas arbeitet noch nicht allzu lange in der kleinen Gemeinde. Dort gibt einige Probleme mit den Jugendlichen, die stehlen und nachts Lärm machen. Thomas versucht zu vermitteln. Er möchte gerne das Gemeindehaus nutzen, damit die Jugendlichen da sich aufhalten und beschäftigen können. Dazu braucht er die Unterstützung von Sven, den Anführer der Jugendbande...

Meine Meinung

Eine wunderschöne kleine Geschichte.

Thomas ist zweiunddreißig Jahre alt und arbeitet als Pastor in einer kleinen Gemeinde. Er hatte sich nach dem Tode seinen Freundes Matthias versetzen lassen, um Abstand zu gewinnen. Er versucht ein Jugendprojekt auf die Beine zu stellen. Doch Sven entpuppt sich als seine persönliche Herausforderung. Er erinnert Thomas an Matthias und je mehr Zeit zu miteinander verbringen, um so mehr merkt er, das es nicht gut ist für ihn, dauernd Zeit mit Sven alleine zu verbringen. Sven ist eine Versuchung für Thomas, allerdings so jung, das er dieser nicht nachgeben will.

Sven ist siebzehn und kommt aus einen Schwierigem Elternhaus. Sein Vater prügelt ihn und seiner Mutter ist er egal. Er hat zwar eine Freundin, aber findet den Pastor anziehend. Nur hält er sich selbst nicht für schwul. Was soll er machen?

Eine Geschichte über Selbstverleugnung und Selbstfindung. Wunderschön erzählt.

Wenn man einmal mit dem Lesen anfängt, hört man erst wieder auf, wenn die Geschichte zu Ende erzählt wurde. Man leidet mit Thomas & Sven, zweifelt erst an Thomas seiner Entscheidung, später dann an Svens Entscheidung. Zum Schluss gibt es aber ein Happy End. :)

Fazit

Eine wunderschöne Liebesgeschichte.


Liebe Grüße, Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen