[Rezension] Martin Baltscheit - Krähe und Bär



Autor: Martin Baltscheit
Illustratorin: Wiebke Rauers
Verlag: Dressler
ISBN:  978-3-7915-0025-6
Preis: € 12,99 [D]
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 112
Reihe (Band): nein
Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?


Klappentext

Ein einsamer Bär im Zoo und eine hungrige Krähe auf Futtersuche. Der Vogel fällt ins Wasser und der Bär rettet das aufdringliche Tier nur widerwillig. Doch die Krähe lässt sich nicht abhalten und kehrt auch am nächsten Tag ins Gehege des Bären zurück. Aus den täglichen Begegnungen entspinnt sich eine besondere Freundschaft, eine Liebe ungeahnter Größe und eines Tages kann die kluge Krähe dem traurigen Bären mit einem magischen Trick seinen größten Wunsch erfüllen: Die Freiheit."

Erster Satz

"Neulich im Zoo: `Sach mal, wo ist denn der Bär?´"


Inhalt

Die Krähe ist so schwach vor Hunger, das sie abstürzt und im Teich des Bärengeheges eines Zoos landet. Sie ist kurz vor dem ertrinken, als der Bär sich doch noch bequemt, sie aus dem Wasser zu holen. Sie ist sehr glücklich darüber und will ihn näher kennenlernen, doch der Bär ist unfreundlich und will das nicht. Aber die Krähe gibt nicht auf und kommt jeden Tag wieder. Schließlich ist da auch noch der volle Eimer mit Fressen der sie anlockt...

Meine Meinung

Ein wunderschönes Kinderbuch.

Die Geschichte zwischen dem Bär und der Krähe ist wundervoll erzählt. Zwei Charaktere die feststellen müssen: Zusammen ist es doch am schönsten. :)

Der Bär lebt im Zoo, kriegt regelmäßig Futter und aber total unzufrieden, da er eingesperrt ist und gerne in Freiheit leben möchte. Die Krähe lebt zwar in Freiheit, muss aber jeden Tag um ihr Futter kämpfen, daher beneidet sie den Bär um seine regelmäßige Fütterung. 

Der Bär, der am Anfang sehr genervt ist von der Krähe, fängt mit der Zeit an sich Sorgen zu machen, wenn sie mal nicht pünktlich auftaucht. Aber er zeigt ihr das natürlich nicht. :)

Schön ist auch, wie die Krähe versucht den Bär zum lachen zu bringen. was immer wieder misslingt und vom Bär absichtlich falsch verstanden wird. :)

Der Körpertausch der beiden ist witzig. Doch beide, Krähenbär  und auch die Bärkrähe, müssen feststellen, dass das Leben draußen bzw. drinnen nicht so schön ist wie gedacht.

Die Geschichte ist toll erzählt und die Illustrationen von Wiebke Rauers machen auch dieses Buch wieder zu einem Erlebnis.

Fazit

Ein wunderschönes Kinderbuch mit sehr fantasievollen Illustrationen und zwei ganz tollen Charakteren.


 Vielen lieben Dank an den Dressler Verlag für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, Sabrina

Kommentare:

  1. Ich würde gerne deine Rezension in meiner verlinken. Wenn du das nicht möchtest, sag doch bitte kurz Bescheid! Gruß Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vera,

      das darfst Du gerne!! :)

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen