[Rezension] Jamie Fessenden - Mord auf dem Berg



Autor: Jamie Fessenden
Verlag: Dreamspinner Press
ISBN:  978-1-63533-593-4
Preis: € 6,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 184
Reihe (Band): nein
Meine Wertung: 4 Federn

Kaufen?


Klappentext

Als  Jesse Morales, frischgebackener College-Absolvent und angehender Krimiautor, sich auf eine Woche als Helfer im Observatorium des Mount Washington einlässt, rechnet er mit harter Arbeit. Womit er nicht rechnet, ist die Leiche, die er zwischen den Felsen im Nebel findet. Der Mann entpuppt sich als der junge Tourist Stuart Warren, für den ein Ausflug auf den Berg mit seinen Freunden tödlich endete.

Der verwitwete Polizist Kyle Dubois wird mit seinem Partner Wesley Roberts mitten in der Nacht zum Schauplatz des Verbrechens gerufen. Obwohl sich Jesse und er augenblicklich voneinander angezogen fühlen, fällt es Kyle schwer, einen so jungen Mann mit einer Vorliebe für Kriminalfälle ernst zu nehmen. Jedoch gelingt es Jesse bald, sich nützlich zu machen, indem er sich ein Zimmer im Hotel der Angehörigen und Freunde sucht, um sich unter sie zu mischen. Was er dort erfährt, könnte bei der Lösung des Falles helfen – oder ihn das Leben kosten.

Erster Satz

"JESSE WUSSTE, dass er niemandem außer sich selbst die Schuld geben konnte."


Inhalt

Jesse arbeitet für eine Woche als Helfer im Observatorium des Mount Washington. Als ein junger Mann vermisst wird, macht er sich mit auf die Suche nach ihm und entdeckt seine Leiche. Jesse ist Schriftsteller und liebt Krimis über alles. Der hinzugezogene Polizist Kyle lässt ihn ein bisschen zuschauen bei den Ermittlungen. Doch als Jesse sich im selben Hotel wie die möglichen Täter ein Hotelzimmer nimmt, bringt er sich damit in große Gefahr...

Meine Meinung

Ein spannender Krimi mit dem Hauch einer Romanze.

Kyle ist bi, auch wenn er bis jetzt nur mit Frauen zusammen war bzw. seit dem Tod seiner Frau, vor fünf Jahren, war er mit niemanden mehr zusammen. Jesse ist die erste Person, bei der er sich das wieder vorstellen könnte. Auch wenn er sich nicht sicher ist, wegen seinen Job, inwieweit er das wirklich möchte. Außerdem hängt er sich ziemlich an den Altersunterschied von sieben Jahren auf. Er fragt sich dauernd, ob er nicht schon zu alt für Jesse ist. Allerdings finde ich sieben Jahre jetzt nicht ganz so dramatisch. Aber gut, jeder sieht das anders. Es war nur etwas sehr nervig, das Kyle das immer wieder zur Sprache brachte.

Jesse möchte mal Krimiautor werden und findet es sehr spannend, das er bei einigen Abläufen mit dabei sein darf. Auch wenn seine Idee, sich im selben Hotel wie die möglichen Täter ein Zimmer zu suchen, ziemlich gefährlich ist. Ich kann das aus seiner Sicht aber schon nachvollziehen: Wann kriegt man denn schon mal die Chance dazu?

Der Krimi fand ich sehr spannend und habe mitgerätselt, wer es den nun gewesen sein könnte. Allerdings lag ich ziemlich falsch mit meiner Vermutung. Bis zum Schluss wusste ich nicht, wer der Mörder denn nun ist.

Die Liebesgeschichte lief so nebenher ab. Sie war jetzt auch nicht ganz so romantisch. Das an sich ist aber nicht schlimm, da der Krimi im Vordergrund steht. Jesse mochte ich sofort, Kyle tat es mir etwas schwerer ihn zu mögen, aber die Kombination aus Beiden passte gut zusammen. Ob die Beiden auf Dauer glücklich werden und zusammen bleiben, erfährt man als Leser zwar nicht, aber der Mörder ist immerhin gefasst. *gg*

Fazit

Ich mochte das Buch. Der Schreibstil war sehr angenehm zum lesen, der Krimi super spannend und die beiden Charaktere passten gut zusammen. Vielleicht ermitteln sie ja mal wieder zusammen? Auf jeden Fall merke ich mir den Autor. :)


 Vielen lieben Dank an den Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen