[Rezension] Elisa Schwarz - Das andere Ende der Brücke

Klappentext: 

Nach dem Unfalltod seines Mannes gerät Patrick in eine graue Emotionslosigkeit. Nicht nur sein Beruf als Fotograf ist gefährdet, in dem er die Welt in aller Farbenpracht durch seine Linse gesehen hat, sondern auch in seinem normalen Leben hat er jede Hoffnung verloren. Erst durch die Begegnung mit einem alten Bekannten und eine dramatische Nacht mit ihren Folgen verändert sich sein Leben schlagartig.


.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Das Leder hinterlässt ein flirrendes Geräusch in der Luft, bevor es auf die glatte Haut trifft und ein weiteres tiefrotes Mal hinterlässt."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Patrick hat vor vierzehn Monaten seinen Mann Manuel verloren. Seitdem ist für ihn alles grau und jeder Tag ein Kampf. Nachdem ihm erst der beste Freund seines Mannes über den Weg lief und er dann auch noch Zeuge eines Raubüberfalls wurde. Er versucht zu helfen, allerdings mit dem Hintergedanken, so vielleicht schneller zu Manuel zu kommen...

Meine Meinung

Ein wunderschönes, trauriges Buch.

Patrick hat seinen Mann verloren. Dieser Mann war sein Leben, ohne ihn fühlt er sich allein.

Er ist umgezogen, hat alles und alle hinter sich gelassen, allerdings kann er Manuel nicht loslassen. Er lebt in der Vergangenheit. In seiner Wohnung stehen in jedem Raum Dutzende von Bilder wo Manuel drauf ist. So hat er gar keine Chance neuanzufangen.

Am Anfang hatte ich gedacht: Das Buch ist so dick, was soll da denn noch alles passieren, so wie Patrick drauf ist, lebt er doch bestimmt nicht lange. Aber das passiert dann doch nicht. Er hat einmal den Gedanken, aber danach geht es aufwärts. Langsam, quälend langsam, aber immerhin.

Es treten einige neue Leute in sein Leben. Das Opfer des Raubüberfalls zum Beispiel oder der Notarzt, der ihn nach dem Überfall versorgt hatte. Patrick fängt auch endlich an, sich behandeln zu lassen. Er schafft es nicht alleine, sein Leben weiter zu leben. Er hat aber viele Leute die ihn dabei helfen und unterstützen. Er muss ihre Hilfe zu annehmen und zulassen. Was auch nicht immer so leicht ist.

Auch fällt es ihm unheimlich schwer, überhaupt nach vorne zu schauen und ohne seinen geliebten Mann zu leben. Er sieht es als Verrat an, weiter zu leben (wo Manu doch Tod ist und dies nicht mehr kann), sich vielleicht wieder zu verlieben und neue schöne Erinnerung zu schaffen. Er will die Erinnerungen an Manuel vergessen. Ein Teufelskreis den er lernen muss zu durchbrechen.

Die Geschichte beschreibt kein leichtes Thema. Jeder geht auch mit Trauer anders um. Patrick hat es fast zerstört. Er hat einen langen, steinigen Weg mit ganz vielen Kurven gehen müssen, ehe er wieder im Leben ankam.

Wunderschön geschrieben, sehr emotional, berührend, tränenreich. Taschentücher in Reichtweite zu haben, ist nicht verkehrt. :)

Fazit
Eine sehr berührende Geschichte, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird!
Sehr zu empfehlen! Absolut lesenswert!

------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autorin: Elisa Schwarz | Verlag: dead soft | ISBN: 978-3-96089-037-9 | ebook | Seiten: 568 | Preis: 6,99€ [D]
---------------------------------------------------------------------------
Vielen lieben Dank an die Autorin Elisa Schwarz für das Rezensionsexemplar!
------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen