[Rezension] Dan Wells - Ruinen

Klappentext:

Wird die Menschheit sich selbst vernichten?

Es ist unausweichlich - der große Krieg, der das Schicksal der Menschen entscheiden wird. Kira Walker bleibt nur noch wenig zeit, die Katastrophe zu verhindern. Nur sie kennt das letzte Geheimnis der Partials und damit den Weg, die Zerstörung der Welt anzuwenden....

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "`Dies ist eine Botschaft für alle Einwohner von Long Island."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Doktor Morgen experimentiert mit Kira Walker, um ein Mittel gegen den Verfall der Partials zu entdecken. Doch sie findet nichts. Kira schaut sich zusammen mit Dr. Vale die ganzen Unterlagen an und dabei kommt ihr eine Idee... Ehe sie diese aber Dr. Morgan mitteilt, läuft sie weg und versucht versprengte Partials-Gruppen zu finden... 

Samm ist im Reservat geblieben. zusammen mit Heron befreien sie die gefangene Partials, aus denen Dr. Vale dreizehn Jahre lang das Heilmittel für die RM-Seuche extrahierte.

Gleichzeitig hat Delarosa eine Atombombe die sie gegen die Partials einsetzten will. Die Menschen von Long Island versuchen, sich irgendwie vor der Explosion und dem Fallout in Sicherheit zu bringen...

Und dann ist da noch eine merkwürdige Figur, welche durch die Lande streift und die Menschen vor dem Schnee warnt...

Meine Meinung

Ich muss zugeben, ich hatte so meine Schwierigkeiten gehabt, wieder in die Geschichte reinzukommen. Es sind sehr, sehr viele Personen, die diese dritten und letzten Teil tragen und dann wird auch abwechseln erzählt.

Man musste beim lesen ziemlich aufpassen, das man nichts durcheinander brachte. Es war manchmal schon recht verwirrend, von so vielen verschieden Leuten und Orten zu lesen. So nach und nach werden diese auch zusammen gefügt, aber man muss echt gut aufpassen.

Neben den alte bekannten Charakteren, kommen auch ein paar neue hinzu. Green zum Beispiel, ein Partial den Kira findet und mit dem sie dann zusammen arbeitet. Oder verschiedene Mitarbeiter von ParaGen, was manchmal etwas merkwürdig war.

Auch wenn so einiges passiert, allein schon die Geschichte mit der Atombombe, finde ich das Ende recht unspektakulär. Das was Kira herausfindet, was das Heilmittel ist, finde ich gut gelöst. Allerdings gibt es schon so ein, zwei, drei offene Fragen, vor allem nach dem danach. Da könnte man theoretisch noch ein Buch schreiben. Muss er aber nicht, nachher wird das ein Reinfall, so wie der vierte John-Cleaver-Roman von ihm.

Fazit
Unspektakuläres, aber trotzdem ein ganz schönes Ende der Trilogie.

Zitat, Seite 38:
"Mehr als den Willen zu überleben besitzen wir nicht mehr. Wenn es zu Ende geht, dann geht es eben zu Ende, aber wenn wir einen weiteren Tag leben, dann besteht immerhin die Möglichkeit, das wir einen dritten, einen vierten, einen hundersten und einen tausendsten Tag erleben - so unwahrscheinlich es auch erscheinen mag."

Partials
Vorgeschichte: Isolation: Eine Story aus der Welt der Partials
Band 1: Aufbruch
Band 2: Fragmente
Band 3: Ruinen

------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autor: Dan Wells | Verlag: Piper | ISBN: 978-3-492-70284-3 | Seiten: 474 | Preis: 19,99€ [D]
------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen lieben Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.
-------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen