[Blogger - Sonntag] #2/1 - Wie steht ihr zu Rezensionsexemplaren?


Wie steht ihr zu Rezensionsexemplaren?
Seht ihr diese als Unterstützung für Blogger oder doch eher als eine bestochene Meinung?

Das man Rezensionsexemplare anfragen kann, finde ich eine schöne Sache. Das mache ich öfter mal. Vor allen bei Büchern die mich interessieren und die ich mir eh kaufen würde. Manchmal klappt es und ich kriege sie so, manchmal auch nicht. Dann kaufe ich sie mir. :)

Unaufgefordert habe ich noch nie ein Buch zugeschickt bekommen. Da wäre ich mir auch nicht sicher, ob ich es lesen und rezensieren würde. Das muss mich dann schon sehr interessieren.

Anfragen von Autoren/innen kriege ich auch. Da entscheide ich dann nach gefallen oder nichtgefallen, ob ich zusage oder nicht. Und da ich momentan viel Gay lese, müssen Bücher aus anderen Genre schon sehr vielversprechend klingen, um eine Zusage von mir zu kriegen.

Genrell versuche ich auch immer, die Rezensionsexemplare in überschauenbaren Maßen da zu haben. Aktuell habe ich zwei ungelesene daheim. Eins lese ich gerade, eins höre ich mir na und zu fünf muss ich noch eine Rezension schreiben.
 
Und bewerten tue ich die Bücher so, wie sie mir gefallen. Zwischen eine Feder und Highligt war schon alles dabei gewesen. :)




 
.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.
Diese Aktion läuft jeden Sonntag bei Bookwave Miri. Jeder kann gerne mitmachen!

Kommentare:

  1. Guten Morgen, Sabrina!

    Ich denke, dass mit den Rezensionsexemplaren sollte jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings sollte man daran denken, dass die eigene Meinung ehrlich wiedergegeben wird.

    Ich persönlich nehme keine Rezensionsexemplare bzw. frage auch gar keine an. Das hat nichts damit zu tun, dass ich es ablehne, dass es sie gibt. Vielmehr geht es mir darum mich selbst freier zu fühlen, das lesen zu können, was ich will und wann ich will. Zudem möchte ich dem Autor oder der Autorin auch zeigen, dass ich ihre Arbeit zu schätzen und zu entlohnen weiß. Immerhin wird mir mit der Arbeit - ob gut oder schlecht - immerhin eine Dienstleistung in Form von Unterhaltung dargeboten.

    Liebe Grüße,
    animasoul

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe animasoul,

      ich kann Deine Meinung voll und ganz nachvollziehen!

      Vor allem das mit dem "selbst freier fühlen". Das man lesen kann was man will und wann man will.
      Da ist man manchmal schon wirklich sehr eingeschränkt, wenn man Reziexemplare daheim hat, weil man ja nicht möchte, das diese ewig ungelesen rumliegen. Geht mir zumindest so. *g*

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen
  2. Hey Sabrina,

    das Thema ist wirklich spannend, gerade weil es einige positive und negative Seiten gibt. Natürlich ist es toll welche zu bekommen und nach der eigenen Meinung gefragt zu werden, aber diese sollte man auch auf jeden Fall ehrlich zum Ausdruck bringen.

    Ungefragt habe ich bisher nur ein Buch bekommen, und das stand auch auf meinem Blog in der Wunschliste dabei. Durch so etwas liest man natürlich vielleicht anders, aber ich habe auch von schlecht bis tolle Überraschung schon alles dabei gehabt.

    Am Ende sollte man einfach die Kontrolle darüber behalten können und authentisch bleiben, dann sehe ich kein Problem Reziexemplare zu bekommen oder anzufordern :) Gerade als Student ist es manchmal schon ein Segen diese Möglichkeit zu haben ;)

    Allerliebste Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen