[Blogtour] Kontrolle. Macht. Tod. - Tag 4: Über Serienmörder






Willkommen zum vierten Tag der Blogtour "Kontrolle. Macht. Tod."
Meine Rezension zu diesem Buch findet ihr *hier*.

Heute werde ich ein bißchen etwas über Serienmörder erzähen.

Als Serienmörder bezeichnet man eine Person die mehrere Morde in einem zeitlichen Abstand voneinander verübt. Dieser zeitliche Abstand kann Tage, Monate oder auch Jahre umfassen. Im deutschsprachigen Raum gibt es aber keine Definition des Begriffes "Serienmord" per Gesetz. Das FBI dagegen gebraucht die folgende Erklärung für Serienmord: "Die gesetzeswidrige Tötung von zwei oder mehr Opfern durch denselben (oder dieselben) Straftäter in separaten Ereignissen."

Ein erstes Täterprofil wurde in den Zwanzigern Jahren erstellt, um den deutschen Serienmörder Peter Kürten, "Der Vampir von Düsseldorf", zu fassen. In den 80zigern Jahren begann man in den USA Serienmorde systematisch zu erforschen. Beim FBI änderte man die Fahndungsmethoden und gründete Sondereinheiten.

Es gibt verschiedene Datenanalysesysteme, wie das VICAP (vom FBI) oder das ViCLAS (vom BKA) in denen Morde und Sexualdelikte erfasst werden um Serienmorde zu identifizieren. In solchen Systemen können die Analytiker nach Täterprofilen suchen, um z. Bsp. Zusammenhänge zwischen verschiedenen Gewaltakten festzustellen.

Serientaten sind auch schwieriger nachzuvollziehen, da meistens keine Vor-Beziehung zwischen Opfer und Täter besteht. Laut Stephan Harbort ist der Serientäter in Deutschland meistens mittelmäßig intelligent und sucht sich seine Opfer im Radius von 30km von seinen Wohnort. Mögliche Faktoren warum Menschen zu Serienmörder werden sind folgende: neurologische Hirnschädigungen, frühkindliche psychische Verletzungen, familiäre Kälte, Gewalt und Alkoholismus.

Die mit am bekanntesten Serienmörder wie Jack the Ripper, Ted Bundy oder auch John Wayne Gacy waren aber noch lange nicht die gefährlichsten unter ihnen gewesen. Auch wenn jeder Jack the Ripper kennt, hat dieser doch "nur" fünf Opfer aufzuweisen.

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Die zehn schlimmsten männlichen Serienmörder
  1. Harold Frederick Shipman (Großbritanien) "Dr. Tod"  218 Tote (wahrscheinlich 250-459)
  2. Hu Wanlin (China) 146 Tote
  3. Luis Alfredo Garavito (Kolumbien) "El Loco, La Bestia"  138 Tote (wahrscheinlich 172)
  4. Javed Iqbal (Pakistan) 100 Tote
  5. Gilles de Rais (Frankreich) "Blaubart"  80 Tote (wahrscheinlich 200)
  6. Daniel Camargo Barbosa (Kolumbien) 72 Tote (wahrscheinlich 150)
  7. Yang Xinhai (China) 67 Tote
  8. Pedro Rodrigues Filho (Brasilien) "Little Peter the killer"  72 Tote (wahrscheinlich 100)
  9. Abul Djabar (Afghanistan) 65 Tote (wahrscheinlich 300)
  10. Pedro Alonso López (Kolumbien) "Monster der Anden"  56 Tote (wahrscheinlich 313)
Die fünf schlimmsten weiblichen Serienmörder
  1. Miyuki Ishikawa (Japan) "Oni Sanba" ("Dämonenhebamme")  85 Tote (wahrscheinlich 169)
  2. Erzsébet Báthory (Ungarn) "Blutgräfin"  80 Tote (wahrscheinlich 600)
  3. Darja Nikolajewna Saltykowa (Russland) "Saltytschicha"  38 Tote (wahrscheinlich 139)
  4. Vera Renczi (Rumänien) 35 Tote
  5. Jane Toppan (USA) "Nora Kelley"  31 Tote (wahrscheinlich 70) 
.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Buchtipps

Lexikon der Serienmörder
450 Fallstudien einer pathologischen Tötungsart

Wie kommt ein Mensch dazu, in Serie zu töten, sich an seinen Opfern zu vergehen und gar ihr Fleisch zu essen. Was treibt Ihn dazu, bestialisch und scheinbar ohne Motiv wieder und wieder grausam zu morden.


Das Hannibal-Syndrom: Phänomen Serienmord
Dank Hollywood gilt Hannibal Lecter als Inbegriff des infernalischen Serienmörders. Doch wer sind diese Täter in der Wirklichkeit? Der Kriminalexperte Stephan Harbort hat zahlreiche von ihnen in ihren Hochsicherheitszellen besucht und interviewt, um Motivation, Tathergang und Täterprofil zu erforschen. Er befasste sich mit allen 75 deutschen Serienmördern seit 1945 – eine aufschlussreiche und schockierende Dokumentation, aus der man viel über die Psyche solcher Täter erfährt.


.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Die anderen Themen:

Buchvorstellung | Autoreninterview | Der Job eines Privatdetektivs

Morgen: 
5-8 Gründen, warum man das Buch unbedingt lesen sollte
Blutrot - Jamies´s Bücherblog

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Ich wünsche Euch noch viel Spaß bei der Tour!

Kommentare:

  1. Liebe Sabrina,
    Ich finde deinen Beitrag sehr informativ und interessant. Du gibst ganz viele wichtige Fakten kurz und knackig wieder. :) Und deine Literatur Tipps muss ich mir gleich mal anschauen!

    lg Jamie
    Blutrot | Jamies Bücherblog
    (http://blog.edgeofthewild.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jamie,

      das freut mich. :)
      Sollte in einem kleinen Abriss alles Wichtige drin sein. Naja, so in etwa, da man ja zig Bücher damit füllen kann.

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen