[Rezension] Lia Haycraft - Sonnenschwinge

Klappentext: Gerade stand Ruben noch in der Tate Gallery in London, jetzt befindet er sich plötzlich in Axikon, der Welt der unendlichen Nacht. Neugierig lässt er sich auf diesen magischen Ort ein und begegnet der hübschen und geheimnisvollen Sotai, die aussieht wie ein Mensch, sich jedoch in den Wind verwandeln kann. Vom ersten Moment an ist Ruben von ihr fasziniert, obwohl auf der Erde seine Verlobte wartet. Ruben will sich auf das Abenteuer einlassen, doch kein Mensch darf in dieser Welt bleiben und so will Sotai ihn unentdeckt zur Erde zurückzubringen. Jedoch müssen beide bald feststellen, dass ihr Vorhaben weitaus gefährlicher ist, als es anfangs scheint ...

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Die Monde Enxía und Serniwe spiegelten sich in dem schmalen Bachlauf zwischen Abertausenden von Sternfischen, die aufleuchteten, wenn sie vorbeischwammen."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Ruben übernimmt für seine Kumpel Alex den Nachtdienst im Museum. Dort findet er einen Ring mit einer merkwürdigen Inschrift. Nachdem er diese vor sich hin gemurmelt hat, befindet er sich auf einmal in einer anderen Welt. Er lernt dort Sotai kennen und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Sotai ergeht es nicht anders, aber Ruben ist ein Mensch, ein Mensch der auf Axikon sich nicht aufhalten darf. Sie muss ihn so schnell wie möglich wieder nach Hause bringen...

Meine Meinung

Mir gefällt diese Reihe von Band zu Band besser. :)

Diesmal hatte ich auch keine Schwierigkeiten gehabt wieder in die Geschichte reinzukommen. Es war noch nicht zu lange her wo ich Band zwei las. :)

Da jedes Mal ein neues Pärchen "entsteht", werden es immer mehr Personen die man einordnen muss. Das klappt aber erstaunlicherweise sehr gut. Ich finde es auch sehr schön, das man von den anderen Pärchen immer etwas erfährt. Sie stehen zwar nicht im Vordergrund, aber sie spielen schon eine Rolle.

In dem Band drei geht es um Sotai und Ruben. Beide fühlen sich sehr schnell zueinander hingezogen. Obwohl Sotai ganz genau weiß, das sie sich lieber nicht verlieben sollte, da Ruben ein Mensch ist und wieder auf die Erde zurück muss.

Es geht aber auch um Miro, die Sonnenschwinge. Er wird bei einen Autounfall sehr schwer vereletzt. Er kann zwar gerettet werden, ist jetzt aber ein normaler Mensch, seine Erinnerungen wurden ihm genommen und er muss sich auf der Erde erstmal neu sortieren.

Umbra ist natürlich auch wieder mit dabei und sie macht Sander immer noch für den Tod ihrer Schwester verantwortlich.

Ich mag die Bücher. Es ist zwar merkwürdig nur alle neunzehn Jahre etwas zu erfahren, da die Bücher immer nur zu der Nacht der Elemente spielt, aber das macht irgendwie den Reiz der Reihe aus. Ich freue mich auf den vierten Teil. :)

Fazit
Sehr schöner dritter Teil der Reihe. :)



Die Nacht der Elemente
Band 1: Mondtochter
Band 2: Mondschwinge
Band 3: Sonnenschwinge
Band 4: Sonnentochter

------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an der Autorin Lia Haycraft und den Bookshouse Verlag für das Rezensionsexemplar.
------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autorin: Lia Haycraft  Verlag: BooksHouse | ebook | ISBN: 978-9963-53-441-8 | Seiten: 303 | Preis: 2,99€ [D]
---------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen