[Rezension] Chris P. Rolls - Highsped Love

Klappentext: 
Zu Beginn der Motocrosssaison bekommt der erfolgreiche Rennfahrer Cole einen neuen Mechaniker: Es ist ausgerechnet Maxwell, der Zwillingsbruder von Coles altem Erzfeind und härtestem Konkurrenten. Maxwell sieht seinem attraktiven Bruder zum Verwechseln ähnlich und bringt damit Coles Gefühle ganz schön durcheinander. Gleichzeitig weiß Cole nicht, ob er dem Neuen trauen kann. Während Cole sich mit seinen widerstreitenden Gefühlen auseinandersetzt, rückt der Tag des großen Rennens immer näher. Plötzlich häufen sich gefährliche technische Defekte an Coles Maschine. Steckt Maxwell dahinter? Kann Cole ihm noch trauen? Als es zu einem leidenschaftlichen Kuss zwischen den beiden kommt, steht ihre Welt auf einmal Kopf …

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "`Hm?´"

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Cole braucht für die neue Motocrosssaison einen neuen Mechaniker. Es gibt drei Bewerber für den Posten, darunter Maxwell, der Zwillingsbruder von Miles, seinen Erzrivalen. Eigentlich möchte Cole Maxwell nicht im Team haben, aber er ist der beste in seinen Job. Also versucht er sich mit ihm zu arrangieren...

Meine Meinung

Ich lese die Bücher von Chris P. Rolls sehr, sehr gerne und habe auch schon so einige von ihr gelesen. Deshalb war ich auch sehr gespannt auf ihr neues Buch, besonders da es das Erste ist, welches bei einen Verlag erscheint.

Das Cover fiel mir sofort ins Auge. Es sagt alles aus, worum es geht: Zwei Männer und Motorradsport. :) Gut finde ich, das man die Gesichter bei den einen kaum und bei den anderen gar nicht sieht. Ich bin nicht so ein Fan von Personen auf den Büchern. Besonders nicht bei Gay Romance, auch wenn es sich nicht vermeiden lässt, da da meisten Männer drauf sind.

Der Klappentext klang auch ganz vielversprechend. Auch wenn ich jetzt kein Motorradsportfan bin, wollte ich die Geschichte schon gerne lesen. :)

Cole geht in seinen Sport voll auf. Er liebt ihn und er lebt dafür. Das er auf Männer steht, behält er aber lieber für sich, kommt nicht so gut in dem Sport. Er hat Jeremy, den er ab und zu mit ins Bett nimmt, was aber nichts ernstes ist. Doch dann fängt Maxwell beim ihm als Mechaniker an. Der Maxwelll, der genauso aussieht wie sein Zwillingsbruder Miles, von dem er sich einmal eine Abreibung holte, als er versuchte ihn zu küssen. Und obwohl er es nicht will, fängt Cole an Gefühle für Maxwell zu entwickeln.

Maxwell geht es nicht anders. Allerdings schleppt der ein ziemlich großes Geheimnis mit sich herum. Und nachdem das geklärt wurde, fangen natürlich die Schwierigkeiten kann: Sie müssen sich neutral verhalten auf Arbeit, nur Privat treffen, nie im Hotelzimmer, es könnte ja einer sehen, wie einer von ihnen das falsche Zimmer verlässt usw.

Teilweise war die Geschichte etwas zu vorhersehbar. Das (ungewollte) Outing kam mir zu leicht vor (okay, es gab Probleme, aber irgendwie wurden die nur so am Rande dargestellt) und wer für die technischen Mängel zuständig war, ahnte ich schon sehr früh (und lag damit auch richtig). Aber trotzdem machte die Geschichte Spaß und auch die Motocrosselemente gefielen mir wirklich gut. Wie gesagt, ich bin kein Fan davon, aber ich konnte Coles Begeisterung dafür verstehen. :)

Fazit
Schöne Gay Romance im Motorsport.

------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an vorablesen.de für das Rezensionsexemplar.
------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autorin: Chris P. Rolls | Verlag: Forever by Ullstein | ebook | ISBN: 978-3-95818-074-1 | Seiten: 288 | Preis: 3,99€ [D]
---------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen