[Rezension] C.S. Pacat - Der verschollene Prinz

Klappentext: 
DER BEGINN
EINER MAGISCHEN LIEBE

Damen, der Kronprinz von Akielos, verliert durch ein Komplott seines Halbbruders den Thron und wird in die Sklaverei verkauft - ausgerechnet an Laurent, den Prinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent - eitel, arrogant und grausam - steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, entdeckt Damen eine andere Seite von Laurent, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: seine Freiheit oder Laurent...

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "`Es heißt, Euer Prinz habe einen eigenen Harem´, sagte Lady Jokaste."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Damen, der Thronerbe von Akielos, wird durch ein Komplott seines Halbbruders Kastors in die Sklaverei verkauft. Als Lustsklave an Prinz Laurent, dem Kronprinzen von Vere, einem eigentlich verfeindeten Königreich. Und da Damen einst Laurents Bruder tötete, kann er nicht einfach sagen wer er wirklich ist. Sonst würde man ihn töten... wenn er Glück hat....

Meine Meinung

Ich bin mir nicht so ganz sicher bei dem Buch. Ich wollte es gerne lesen, aber es hat mich nicht so richtig überzeugt. Es gibt sehr viele Szenen in denen es sich nur um Sex, Sklaven und Machtspielchen dreht. Das drumherum, von der Feindschaft der zwei Königreiche zum Beispiel, erfährt man wenig bzw. muss es sich das bißchen was man erfährt zusammen reimen. Das war Schade, da gerade das ja in High Fantasy Bücher wichtig ist. Meiner Meinung nach.

Auch gibt es keine Karte von der Welt. Hier ist neben den beiden Königreichen Vere und Akielos auch noch von anderen die Rede. Ich hätte es sehr schön gefunden, wenn ich auf der Karte hätte nachschauen können wo die denn so liegen. Dadurch kann ich mir immer einen zusätzlichen Überblick verschaffen.

Und von der "magischen Liebe" zwischen den Beiden war auch noch gar nichts zu spüren. Die Beiden lernen sich hier erstmal kennen - näher kommen sie sich nicht. Ist im Grunde nicht schlimm, die Reihe hat ja noch zwei Bände in denen mehr passieren kann, aber so ein bisschen mehr hätte ich schon erwartet, vor allem da es so riesengroß auf dem Klappentext steht.

Ich hatte einfach mehr erwartet. Der Auftakt ist interessant, Damen und Laurent sind zwei interssante Charaktere, aber ich hätte gerne mehr über die Geschichte der Königreiche erfahren. Ein paar hundert Seiten mehr dafür und es hätte mir persönlich besser gefallen. 

Fazit
Etwas schwacher Auftakt der Reihe.



Prinzen-Reihe
Band 1: Der verschollene Prinz
Band 2: Das Duell der Prinzen
Band 3: Kings Rising (engl.)

Zitat, Seite 148:
"[...] in Akielos quält ein anständiger Mann keine Sklaven. Sie werden zum bedingungslosen gehorsam erzogen, aber ihre Unterwürfigkeit ist Teil eines Vertrags: Sie geben ihren freien Willen auf, werden dafür aber vollendet behandelt. Jemanden zu tyrannisieren, der sich nicht wehren kann - das ist barbarisch."
------------------------------------------------------------------------------------
Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!
------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autor: C.S. Pacat | Verlag: Heyne | ISBN: 978-3-453-31608-9 | Seiten: 318 | Preis: 12,99€ [D]
---------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen