[Rezension] Nova Weetman - Lilly Frost: Fluch aus dem Jenseits

Klappentext: 

"Als ich aufstehen will, entdecke ich etwas auf dem Boden. Buchstaben, die grob ins Holz geritzt sind. Ich fahre mit dem Finger darauf lang. Dann fällt mir auf, was sie bedeuten, und ich kann kaum glauben, dass ich es erst jetzt erkenne. LILY FROST.
Mein Name."

EIN DÜSTERER FLUCH.
UNHEILVOLLE BOTSCHAFTEN.
EIN VERSCHWUNDENES MÄDCHEN.

Wäre Lily Frost doch nie in dieses alte Haus gezogen...

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Als ich fünf Jahre als war, wäre ich beinah gestorben."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Nachdem Lilys Vater arbeitslos wurde und auch ihre Mutter ihre Arbeit verliert, allerdings bekommt sie eine gute Abfindung, beschließen Lilys Eltern aus Melbourne wegzuziehen. Sie kaufen ein Haus in den kleinen Ort Gideon, zwei Autostunden von Melbourne entfernt. Genau 196 Kilometer, wie Lilys beste Freundin Ruby herausfindet.

In dem neuen Haus in Gideon, stellt Lily sehr schnell fest, das etwas merkwürdig es vor sich geht. In ihrem Zimmer, sie hat sich den Speicher ausgesucht, passieren mysteriöse Sachen: nasse Fußspuren, es ist eisig kalt, das Licht geht aus usw. Sie findet heraus, dass das Mädchen, welches vor ihr dort wohnte verschwunden ist. Angeblich weggelaufen um ihren Vater zu finde. Doch ist das die Wahrheit?n

Meine Meinung

Eine geheimnisvolle Geschichte.

Lily zieht mit ihren Eltern und ihren jüngeren Bruder Max in das kleine Örtchen Gideon. Es hat sage und schreibe 1.489 Einwohner. Allein Lilys alte Schule in Merlbourne hatte mehr Schüler. Ihr Bruder, gerade zehn Jahre alt, ist davon begeistert. Es dauert auch nicht lange, nicht mal einen Tag, und er hat sich eingelebt. Hat Freunde gefunden und zwei Wochen später wird er schon Kapitän des hiesigen Basketballteams.

Aber Lily ist da anders. Ihr fällt es schwer neue Freunde zu finden bzw. Freundschaften zu schließen. Dafür war immer Ruby zuständig. Sie kennen sich seit ihren fünften Lebensjahr, also jetzt seit zehn Jahren und sind die allerbesten Freundinnen.

Zitat, Seite 36:
"Ich will keine Freunde finden. Ich hasse neue Freundschaften."
In der neuen Schule, ihr Jahrgang hat zehn (!) Schüler, dauert es nicht lange - bis zur Mittagspause an ihren ersten Schultag - und sie hat alle gegen sich aufgebracht. Reife Leistung! Wenn auch etwas unbeabsichtigt, weil es mit einer Jacke zu tun hat, die nicht ihr gehört.

Lily ist aber auch allgemein ein schwieriger Charakter, nicht nur ein Teenager mit dem es schwer ist auszukommen. Sie ist ziemlich launisch, antwortet oft mit viel Sarkasmus (besonders auf Fragen von ihrer Mutter) und reagiert gereizt oder enttäuscht, wenn es nicht so läuft, wie sie es will. Das ihre beste Freundin Ruby zum Beispiel plötzlich einen Freund hat, passt ihr überhaupt nicht. Sie fühlt sich "ausgewechselt".

Was mir gut gefiel, was das mysteriöse. Die nassen Fußspuren im Zimmer die plötzlich da sind, die Eiseskälte je näher sie den Speicher kommt, das Licht, welches an und ausgeht und dann völlig erlöscht usw.

Merkwürdig fand ich, das ihre Eltern ein Haus kauften, ziemlich billig, welches schon eine Weile leer stand und nicht nachgefragt hatten, warum, weshalb, wieso.

Aber das Lily ihren Eltern nichts erzählte, fand ich auch komisch. Wenn ich rausgefunden hätte, das in unseren neuen Haus ein Mädchen lebte, welches spurlos verschwand und welches mir sehr ähnlich sieht, hätte ich das schon angesprochen. Besonders vor dem Hintergrund, das Lily gar nicht nach Gideon wollte.

Mir gefiel das Buch. Das lesen hat Spaß gemacht. Allerdings hat mich diese ganze Geschichte auch sehr an Whisper  von Isabel Abedi erinnert (welches mir aber besser gefiel).

Fazit
Ein schönes, mysteriöses und spannendes Jugendbuch.

Zitat, Seite 54:
"Als ich mich an die Wand lehne, um mich mit ihr zu vergleichen, drückt etwas schweres gegen meine Brust, als ob mich jemand an die wand pressen würde. Ich will weg, schaffe es aber nicht. Ich stecke fest. ich weiß, das da nichts ist, und strecke trotzdem die Hände von mir, als ob ich jemanden abwehren müsste. Und die Luft vor mir ist plötzlich eiskalt."
------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an Beltz & Gelberg und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.
------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autorin: Nova Weetman | Verlag: Beltz & Gelberg | ISBN: 978-3-407-74654-2 | Seiten: 235 | Preis: 14,95€ [D]
---------------------------------------------------------------------------

1 Kommentar:

  1. Huhu Sabrina,

    bin eben zufällig über deinen Blog gestolpert und hab dir direkt mal ein Follow dagelassen :)

    Eine schöne Rezi, mir ging es in vielen Punkten ähnlich :)

    LG
    Jacqueline
    Booknaerrisch.blogdpot.de

    AntwortenLöschen