[Rezension] Tharah Meester - Der Liebreiz einer Hyazinthe

Klappentext:  Nach einer öffentlichen Demütigung ist Hyacinthe Black kurz davor, von seinem Vater zu Tode geprügelt zu werden. Ausgerechnet der Mann, den die Leute nur 'Eure Abscheulichkeit' nennen, nimmt ihn in Schutz, doch sein Eingreifen hat einen Preis. Hyacinthe muss seinen Retter ehelichen.
Seit dem Mord an seinem Bruder ist Gavrila Ardenovic einem Geheimbund auf der Spur, doch in der Stadt, in der er nur verspottet wird, hat er wenig Verbündete. So hält er sich von anderen Menschen fern und ist daran gewöhnt, jegliche Gefühlsregung zu unterdrücken.

Werden Lügen und Intrigen die Oberhand gewinnen oder kann es Hyacinthe gelingen, die Schatten der Vergangenheit zu bekämpfen und die kaltherzige Fassade seines Mannes zu durchdringen?


.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "In den riesigen Fenstern spiegelte sich der Kerzenschein."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Hyacinthe Black hatte es nicht leicht in seinem bisherigen Leben und jetzt wurde er nach einer öffentlichen Demütigung Hals über Kopf mit Gavrila Ardenovic verheiratet.

Und während die Eheleute dabei sind, sich irgendwie zusammen zu raufen, ist Gavrila mit Freunden beschäftigt einen Geheimbund aufzuspüren, der Schuld am Tode seines Bruders sein soll...

Meine Meinung

Ich liebe ja Tharahs Bücher über alles und freue mich jedes mal riesig, wenn es ein Neues gibt. Und diesmal hat sie einen Wälzer mit über 500 Seite geschrieben, so dass man lange von der Geschichte etwas hat. Naja okay, nach nur zwei Tagen hatte ich auch dieses durch gehabt, aber egal. *gg*

Josephinian Hyacinthe Black hatte keine leichte Kindheit. Er wurde von seinen Eltern nicht gut behandelt und als sie jetzt erfahren müssen, das er "sexuelle Dienste für finanzielle Gegenleistungen anbot", um Geld für die Familie zu verdienen, welches sie dringend benötigen, wird er vom seinem Vater fasst totgeprügelt, da er eine Schande für die Familie ist. Ich sehe das andersrum: Die Eltern sind eine Schande für Hyacinthe. Er soll froh sein, das er von denen weg ist. Die haben ihn nicht verdient.

Gavrila Ardenovic hatte es ebenfalls nicht leicht in seine Kindheit und auch nicht in seinem Leben als Erwachsener. Unter seinem Vater musste er leiden, in der Schule wurde er nur gehänselt und weil ihn viele als hässlich ansahen verpassten sie ihm den Namen `Seine Abscheulichkeit´.

In der Öffentlichkeit wird er oft gekränkt, auch von Leuten die er nicht kennt. Er ignoriert das aber, weil es schon seit Jahren passiert und er inzwischen ein dickes Fell diesbezüglich hat. Naja, bis sie seinem Mann in die Kränkungen miteinbeziehen. Das ist ein großer Fehler, denn das jemand seinen Eheman beleidigt oder kränkt, kann er nicht zulassen und will dies auch nicht akzeptieren.

Da beide eine schwere Kindheit hinter sich haben, könnte man meinen dadurch passen sie gut zusammen. So nach dem Motto "Geteiltes Leid ist halbes Leid". Allerdings so einfach ist das dann doch nicht. Liebe kann man ersten nicht erzwingen und zweitens muss man auch zu ihr stehen und sie zulassen. Und während Hyacinthe ganz gut damit klar kommt, das er so nach und nach für seine Eheman Gefühle entwickelt, hat selbiger Probleme zu seinen eigenen Gefühlen zu stehen und zu glauben, das sein so junger und schöner Eheman etwas für ihn empfinden kann. Besonders der er ihn in den ersten Tage ihrer Ehe nicht nett behandelt hat.

Besonders schön fand ich, wie das Zusammenleben zwischen Hyacinthe und Gavrila dargestellt wurde. Diese ganzen alltäglichen Sachen wie zum Beispiel Essen kochen, auf dem anderen daheim warten usw. Diese Szenen fand ich einfach sehr, sehr schön und sind für mich der Mittelpunkt des Buches.
Total witzig war, als einmal Hyacinthe das kochen übernahm, da Gavrila später heimkam. Das Essen war nicht genießbar und Gavrila kochte etwas Neues. *lach*

Und dann gibt es ja noch die diversen anderen Charaktere die das Buch so lebendig machen.
Zum Beispiel Mister Wiplay. Ein alter Lehrer von Gavrila, der jetzt im Ruhestand ist und ein kleines Antiquariat führt. Er ist Gavrila ein guter Freund und mehr Vater wie sein eigener ihm je war.
Oder der Obdachlose Sergej, der mit zu der Truppe gehört, die auf der Spur des Geheimbundes ist. Von dem man lange nicht weiß, warum er eigentlich mit dabei ist, da er seine Geschichte nicht erzählt bzw. behauptet, es gäbe keine.

Fazit
Ein weiterer sehr schöner Roman aus dem Farefyr-Universium.
Bitte mehr davon! :)

Zitat Bartie, 59%:
"Du redest Unsinn! Ich sagte dir einmal zuvor, dass du dich zusammennehmen musst! Der Junge scheint nicht abgeneigt, die Ehe mit dir aufrechtzuerhalten! Du musst dich nur etwas mehr anstrengen!"
------------------------------------------------------------------------------------
P.S.: Wer wissen möchte, welche Musik Tharah beim schreiben des Buches hörte, kann dies im folgende Post von ihr nachlesen: Soundtrack zum Buch. Maître Gims ist seitdem in meiner aktuellen Playlist zu finden. :)
------------------------------------------------------------------------------------
Farefyr Lovers
Die Legenden des Blutwolfes | Ein Mann von minderem Wert | Ein eisig kalter Lord | Der Mitternachtskuss | Ihre Liebe sei sein Sieg | Der Kuss des Dichters | Der Schurke des Gentleman | Save me | Die Zähmung des Prinzen | Die Verführung des Teufels | Die Laster seines Ehemannes | Der Anwalt des Don | Der Liebreiz einer Hyacinthe
------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autorin: Tharah Meester | ASIN: B01998D154 | Seiten: 578 | Preis: 3,99€ [D]
---------------------------------------------------------------------------

1 Kommentar:

  1. Liebe Sabrina!

    Vielen lieben Dank für diese wunderschöne und ausführliche Rezension :) Ich freu mich sehr, dass dir der Roman gefallen hat!

    Ganz liebe Grüße
    Tharah

    AntwortenLöschen