[Rezension] T. D. Reda - Zibulla: Nix für ungut!

Klappentext:  

Tibor Zibulla ist Ruhrstadts coolster Privatdetektiv. Fast 2 Meter groß und 115 Kilo schwer, trägt er feinste Maßanzüge, hat Soul im Blut und einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Zibulla sehr verschnupft reagiert, als man ihm den Mord an seiner Auftraggeberin, dem Pornostar Vicky de Winter, in die Schuhe schieben will. Doch wer auch immer versucht hat, Zibulla den Mord anzuhängen, hat sich in dem Ex-Profiwrestler den falschen Sparringspartner ausgesucht. Nach einigen handgreiflichen Ermittlungen bringt ihn schließlich ausgerechnet die russische Mafia auf die richtige Spur. Und Zibulla räumt auf…

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Wahrscheinlich war ich wirklich der letzte Kerl in ganz Ruhrstadt, der keinen blassen Schimmer hatte, wer die Blondine war, die zufällig vor mir über den Portsmouth-Damm lief."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Tibor Zibulla wird von Vicky de Winter gebeten ihr zu helfen. Sie glaubt, das sie einen Stalker hat, weil sie sich in letzter Zeit oft verfolgt fühlt. Zibulla nimmt den Auftrag an, checkt ihr Haus und entdeckt, das jemand in jeden Raum Webcams eingebaut hat. Er beschließt den Stalker eine Falle zu stellen. Vicky verschwindet aus der Stadt, macht Urlaub und er lauert den Stalker auf. Doch das läuft schief. Als Zibulla wieder zu sich kommt, liegt er nackt in Vickys Bett und sie liegt nackt und leider auch tot neben ihm...

Meine Meinung

An dem Buch kam ich einfach nicht dran vorbei, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte. Ich musste es haben und lesen, da es sehr nach einer Geschichte klang, welche mir gut gefallen könnte. Und so war es auch!

Zibulla ist Privatdetektiv in Ruhrstadt und er ist verdammt gut in seinem Job! Er weiß wie er an Informationen kommt, die er benötigt, nimmt es mit den Gesetzen nicht immer ganz so genau - davon von Kommissar Kirch und Fröhlich ein Lied singen - und er hat auch eine etwas derber Aussprache, was ihn jetzt aber nicht unsympathisch macht eher das Gegenteil.

Außerdem hat er das Herz am rechten Fleck. Das sieht man erstens daran, wie er mit seiner Freundin Anna umgeht, die er über alles liebt. Nur wegen seinen Job passiert es öfter mal, das er Verabredungen vergisst (nicht absichtlich). Das nimmt sie ihm jedesmal übel und redet dann eine Weile nicht mit ihm.  Aber er versucht das immer wieder grade zu biegen - was ihm auch gelingt. :)

Und zweitens: Wie "angepisst"  (seine Worte) er ist, als seine Auftraggeberin ermordet wurde und man ihm den Mord in die Schuhe schieben möchte. Das kann er überhaupt nicht auf sich sitzen lassen, das kränkt ihn in seiner Ehre. Er kann es sowieso nicht ab, wenn Frauen etwas angetan wird. Da "reagiert" er einfach nur und handelt. Gefällt mir. :)

Das Buch war vom Anfang bis zum Ende einfach nur spannend. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und ich hoffe doch sehr, das es da noch ein paar Bände geben wird.

Fazit
Hart, härter, Zibulla!
Bitte mehr davon!! *gg*

Zitat, 86%:
"Ihr seid harte Burschen, nicht wahr? Keine Angst vorm Tod, egal wie qualvoll er ist. Das imponiert mir. Fordert mich aber irgendwie auch heraus."
----------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an den Droste Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.
------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autor: T. D. Reda | Verlag: Droste | ASIN: B015Q81AJK | Seiten: 331 | Preis: 12,99€ [D]
---------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen