[Rezension] Anthony Ryan - Der Herr des Turmes

Klappentext: 

WER DAS LIED DES BLUTES 
IN SICH TRÄGT, DEM IST KEIN RUHIGES LEBEN BESTIMMT.

Vaelin Al Sorna, auch Dunkelklinge und Hoffnungstöter genannt, ist der größte Krieger seiner Zeit und Zeuge einer verheerenden Niederlage. König Janus´ Traum von einem großen vereinten Reich hat einen hohen Blutzoll gefordert. Und allein Vaelin weiß, welche Lügen sich hinter all dem verbergen.

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Meine Kindheit und Jugend habe ich in großem Wohlstand verbracht."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Vaelin ist nach seinen Gefangenschaft und seinen Sieg über den Schild  zurück in den Königslanden. Er macht sich auf nach Varinsburg. Dort angkommen wird der vom König Malcius zum Turmherrn der Nordlande ernannt...

Reva, Tochter der Wahrklinge, ist auf der Suche nach dem Schwert ihres Vaters. Nach dessen Tod hatte sie eine ziemlich schlimme Kindheit bei einem Priester, der sie immer als "verdorbene, vaterlose Hure"  schimpfte und ihr die elf Bücher des Weltvaters solange einprügelte, bis sie sie auswendig kannte. Er schickte sie auf ihrer Mission: Vaelin AL Sorna töten und das Schwert der Wahrklinge zurückholen...

Frentis, Freund und Bruder von Vaelin, lebt seit fünf Jahre ein Leben als Sklave. Zuerst in einer Grube, wo er immer wieder töten muss, doch jetzt befehligt eine Frau über ihn. Sie zieht mit ihm durch die Länder. Durch unsichtbare Fesseln zwingt sie ihn für sich zu arbeiten, zu sprechen, zu töten und zum Beischlaf mit ihr. Sie nennt ihn "Herzliebster" und er denkt nur daran, endlich die Fesseln loszuwerden und sie zu töten...

Lyrna, die Schwester das Königs, ist auf den Weg ins Lonakisches Gebiet, um mit den Lonakern über ein Friedensabkommen zu verhandeln..

Meine Meinung

Was für eine grandiose Fortsetzung!!

Ich habe den ersten Band geliebt und mich sehr auf den zweiten gefreut. Und ich wurde mitnichten enttäuscht. :)

Während uns im ersten Band nur Vaelins Geschichte erzählt wurde, dürfen wir diese Geschichte durch vier Charakteren erleben. Zuerst verlaufen sie parallel, doch die Wege werden sich kreuzen.

Am Anfang war ich mir nicht so sicher, was ich davon halten soll, ob mir diese Idee gut gefallen wird. Aber ich muss sagen, dadurch bekam das Buch mehr Tiefe und wenn wir auch hier nur die Geschichte von Vaelin erfahren hätten, wäre uns einiges entgangen und es wäre etwas langweilig gewesen. Aber so war es ein sehr spannendes Buch, da unsere Wissen um das Geschehen viel größer war!

Vaelin hofft ein ruhiges, restliches Leben zu führen ohne noch einmal das Schwert in die Hand nehmen zu müssen.
Reva ist rastlos. Sie muss für sich ihren Platz im Leben finden und mit so einigem klarkommen, was sie fühlt.
Frentis hat, meiner Meinung nach, das schwerste Los zu tragen. Er lebt seit Jahren als Sklave ohne eigenen Willen.
Und auch Lyrna hat es nicht leicht. Vor allem da sie den letzten Wunsch ihres Vaters auf seinem Sterbebett nicht entsprach.

Der Einstieg fiel mir am Anfang nur etwas schwer. Das ich Band eins las, war schon über ein Jahr her und eigentlich wollte ich den ja nochmal lesen, bevor ich mich an Band zwei mache, aber ich hatte das zeitlich einfach nicht hinbekommen. Doch nach dem ersten Bericht vom Vernier, und den ersten Kapiteln mit Reva, Frentis, Vaelin und Lyrna war ich wieder drin und meine Erinnerungen an den ersten Band soweit wieder da, das ich dem Buch ohne Fragezeichen problemlos folgen konnte. *gg*

Mir gefiel das Buch richtig, richtig gut. Es war spannend, dramatisch, blutig (ich möchte keinen Volarianern nachts in einer dunklen Gasse begegnen... nicht mal am helllichten Tage) und mit ein Ende, welches ich jetzt nach am verfluchen bin, da ich auf die deutsche Übersetzung warten muss, ehe ich erfahre werde, wie es weitergeht. *seufz*

Fazit
Grandiose Fortsetzung!!
Für Fans des ersten ein absoluter MUSS!!

Rabenschatten-Trilogie
Band 1: Das Lied des Blutes
Band 2: Der Herr des Turmes
Band 3: Queen of Fire (engl.)

------------------------------------------------------------------------------------
Zitat, Seite 414:
"Der Preis vornehmen Geblüts ist, dass wir nicht frei entscheiden können, welchen Weg wir in unseren Leben beschreiten, sondern nur die Art und Weise, wie wir dies tun."
Zitat, Seite 773:
"Grausamkeit steckt in jedem von uns", erwiderte er. "Aber die Volarianer haben sie zu einer Tugend erhoben."
------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an vorablesen.de für das Rezensionsexemplar.
------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autor: Anthony Ryan | Originaltitel: Tower Lord | Verlag: Klett-Cotta | ISBN: 978-3-608-96018-1 | Seiten: 859 | Preis: 24,95€ [D]
------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen