[Rezension] KC Burn - Vertrau mir, Bulle

Klappentext: Detective Ivan Bekker ist ganz unten angekommen. Während er noch mit der Trennung von seinem untreuen Freund kämpft, geraten er und seine Kollegen bei einer Razzia in einen Hinterhalt. Ivan muss zum ersten Mal einen Mann töten und ein Freund wird lebensgefährlich verletzt. Obwohl wegen seiner Rolle bei der Schießerei gegen Ivan ermittelt wird, überredet sein Vorgesetzter ihn zu einem inoffiziellen Einsatz als verdeckter Ermittler, um den Fall aufzuklären. Die Zeit drängt, denn auf dem Revier könnte es eine undichte Stelle geben.

Auf sich allein gestellt und aus dem Gleichgewicht gebracht spielt Ivan einen frisch geschiedenen Mann und wird Parker Wakefields neuer Mitbewohner. Allerdings kann er kaum glauben, dass der liebenswerte Parker kriminell oder gar in den Drogenhandel der Russenmafia verwickelt sein soll, und lässt sich dazu hinreißen, ihm näherzukommen. So unprofessionell seine Gefühle auch sind – er kann Parker einfach nicht widerstehen.


Als Ivan schließlich doch auf Beweise für ein Verbrechen stößt, muss er sich entscheiden: Soll er Parker ohne Rücksicht auf Konsequenzen beschützen oder seine Karriere retten, indem er den Mann verhaftet, den er liebt?

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "DETECTIVE IVAN Bekker betrat humpelnd das Polizeirevier."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Detective Ivan Bekker hat seine letzte Einsatz noch nicht mal als Bericht zu Papier gebracht, als er von seinem Chef zu einem neuen geschickt. Undercover und es darf niemand davon etwas wissen, da ein Maulwurf in der Dienststelle vermutet wird.

Ivan zieht bei Parker Wakefields als neuer Mitbewohner ein. Dieser soll ein aufstrebener Stern der Russenmafia sein und mit Drogen handeln. Doch je mehr Ivan Parker kennenlernt, für umso unwahrscheinlicher hält er dies. Bis er in Parkers Zimmer eine Reisetasche voll mit Geld findet...

Meine Meinung

Eine wunderschöne Fortsetzung von "Küss mich, Bulle."

Die Handlung beginnt gleich nach dem Einsatz, bei dem Kurt (erster Band) verletzt wurde.

Ivan wird sofort zum nächsten Einsatz geschickt. Eigentlich sollte er sich erstmal ausruhen und psychologisch betreuen lassen (da er jemanden erschoss beim letzten Einsatz), aber das ist alles nicht möglich bzw. muss dem Psychologen was anderes erzählen, anlügen, da er den Einsatz nicht gefährden darf.

Parker ist die Unschuld in Person. Zumindest wird er so dargestellt. Und wenn er nicht schauspielert, ist er das auch. Er ist viel zu lieb, um Drogendealer zu sein. Das konnte ich mir bei ihm von Anfang an überhaupt nicht vorstellen.

Sehr schön gefiel mir hier, das diesmal die Geschichte sowohl aus Ivan wie auch aus Parkers Sicht erzählt wurde. Da hing man nicht so in der Luft (wie im ersten Band. Da wusste man nur was Kurt empfand, nicht wie es um Davy stand.), sondern wusste von beiden wie es um deren Gefühle steht.

Auch wenn es nicht ganz so emotional zuging wie im ertsen Band, fand ich die Geschichte sehr, sehr schön und Ivan & Parker passen toll zueinander.

Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil. :)

Fazit
Ein wunderschöner zweiter Band der Reihe.



Toronto Tales
Band 1: Küss mich, Bulle
Band 2: Vertrau mir, Bulle
Band 3: Cast Off (englisch)

------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autor: KC Burns | Verlag: Dreamspinner Press | ISBN: 978-1-63476-888-7 | Seiten: 220 | Preis: 5,19€ [D]
---------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen