[Rezension] Jenny Milewski - Skalpelltanz

Klappentext: Carl Cederfeldt ist Chirurg. Und Mörder. Sein Instrument ist das Skalpell. Zum Glück ist er kein Mensch aus Fleisch und Blut, sondern der Fantasie des Horrorautors Jonas Lerman entsprungen. Aber Lerman hat genug von Blut und Gewalt und beschließt, kein weiteres Cederfeldt-Buch mehr zu schreiben. Doch so einfach ist das nicht. Lerman kann mit dem Schreiben nicht aufhören, und in seiner Umgebung geschehen plötzlich mehrere grausame Morde an jungen Mädchen. Präzise und brutal. Genau so, wie Carl Cederfeldt vorgehen würde. Zum Glück ist er kein Mensch aus Fleisch und Blut...

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Sie reden wieder über ihn."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Jonas Lerman ist Autor der erfolgreichen Carl-Cederfeldt-Bücher, über einem Chirurgen der gerne junge Frauen foltert und sie tötet. Warum?  Weil er es kann.

Nach drei Büchern mit ihn brachte Jonas eins ohne Cederfeldt auf dem Markt. Das nächste soll wieder mit carl sein und sein Verleger würde gerne das Weihnachtsgeschäft mitnehmen. Es ist zwar erst kurz vor Ostern, aber Jonas hat eine Schreibblockade.

Als er dann endlich ein paar Sätze zu Papier gebracht hat, muß er am nächsten Tag erfahren, das genau auf diese Art in der letzten Nacht ein Mensch ums Leben kam...

Meine Meinung

Ich fand das Cover ziemlich anziehend und der Klappentext sprach mich sofort an. Ich musste das Buch haben. Doch jetzt nach dem Lesen bin ich etwas enttäuscht. Ich fand die Idee so richtig genial, aber die Umsetzung stimmt mich nicht zufrieden.

Der Anfang des Buches ist großartig. Vor allem das immer wieder Ausschnitte aus dem Carl-Cederfeldt-Büchern abgedruckt werden fand ich richtig klasse. Da bekam man einen guten Eindruck über ihn.

Nur zum Ende hin wurde es dann etwas merkwürdig. Manchmal hatte ich auch das Gefühl das mir Informationen fehlen. Und einige Handlungstränge wurden gar nicht weiter ausgeführt. Zum Beispiel wurde ganz am Anfang ein Blogger erwähnt, der eine Fanseite über Jonas Lerman und dessen Bücher betreibt. Eine Lesung fand statt, wo auch dieser Blogger mit dabei war und am nächsten Tag wollte Jonas den Post dazu lesen, nur war der noch nicht on. Und dann wurde das nie wieder erwähnt. Fand ich schade.

Geschrieben ist das Buch aber super. Ich hatte es auch recht schnell durch. Langweilig fand ich es gar nicht, da es schon spannend und interessant war bis es dann zum Ende kam. Schade.

Ich werde mir die Autorin aber auf jeden Fall merken. Vielleicht ist das nächste Buch ausgereifter. :)

Fazit
Genial Idee, aber nicht gut umgesetzt. Schade!


------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.
------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autorin: Jenny Milewski | Verlag: Heyne | ISBN: 978-3-453-41837-0 | Seiten: 399 | Preis: 12,99€ [D]
---------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen