[Gemeinsam LESEN] #131/53: Rhys Ford - Von Fischen und Geistern

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/2014/08/gemeinsam-lesen-75.html

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

 Rhys Ford
Von Fischen und Geistern
(Hellsinger Bd. 1)
83%

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Kurzbeschreibung: Als sein Onkel Mortimer starb und ihm Hoxne Grange hinterließ, die Familienvilla aus dem späten neunzehnten Jahrhundert, wurde Tristan Pryce der Zweite in der Familie, der sich als Verwalter um das Anwesen kümmerte, einer Zwischenstation für Geister auf ihrem letzten Weg ins Leben nach dem Tode. Tristan ist auf die Herausforderung vorbereitet, wenn auch nicht unbedingt durch die Geister, die er seit seiner Kindheit sehen kann. Fest entschlossen, zu beweisen, dass Tristan geisteskrank ist, um Zugriff auf sein Erbe zu bekommen, heuern seine liebenden Verwandten Dr. Wolf Kincaid und seine paranormalen Ermittler, Hellsinger Investigations, an, um zu beweisen, dass es auf dem Grange nicht spukt.

Der Skeptiker Wolf Kincaid hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, übernatürliche Phänomene zu entlarven. Nach Jahren voller Schwindel und Fälschungen kann er es nicht erwarten, zu beweisen, dass die Geister des Grange nur auf knarrende Bodendielen und ein zugiges, altes Haus zurückzuführen sind. Auf dem Grange erwarten ihn einige Überraschungen, inklusive des bissigen, verschlossenen Besitzers. Tristan Pryce ist viel attraktiver und viel weniger verrückt, als Wolf bereit ist zuzugeben, und als sein Team im Grange einen geisterhaften Serienmörder befreit, ist er hin und hergerissen zwischen seinem Skeptizismus und dem Verlangen, den Mann zu beschützen, den er eigentlich diskreditieren soll.                                   Quelle

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"WOLF HATTE sicherlich schon an Séancen an übleren Orten teilgenommen und mit seltsameren Teilnehmern."
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Eine Geschichte über ein Hotel, in dem Hauptsächlich Geister einchecken, einen Mann der Geister sieht und einen anderen Mann, dessen Familie zwar mit Geistern zu tun hat, aber er hauptsächlich versucht zu beweisen, das diese nicht existieren. Oh, den Geisterhund Jacke nicht zu vergessen. *gg*

Eine schöne Mischung - Fantasy, Gay, Liebe, Geister - macht echt Spaß das lesen. :)

4. Hast du schon mal selbst über das Schreiben von Büchern nachgedacht?

Oja natürlich. Nur nicht drüber nachdenken. *gg*

Als ich ein Teenie war habe ich das oft probiert. Ich habe auch diverse Anfänge von Geschichten, welche ich nie beendet habe, noch daheim zu liegen. Aber ich kann das einfach nicht. Ideen sind da, nur die Umsetzung ist furchtbar. Also habe ich das irgendwann aufgegeben.

Aber ich habe mal den Prolog von einer Geschichte rausgesucht. Der gefällt mir ganz gut. Sollten um die dreißig Kapitel werden, aber über das fünfte kam ich nie hinaus bzw. ab Kapitel drei sind sie noch nicht einmal beendet. Ist gute zehn Jahre her, wo ich mich damit das letzte Mal befasste und ich denke nicht, das ich das so schnell wieder anfassen werde.

Viel Spaß beim lesen. :)

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Arturo & Natalie

Prolog - 1994

Klassenfahrten sind immer toll, aber diese hier?? Ein See, in den man sich zum Schwimmen nicht rein traut, so grün ist er, Tretboote die voller Spinnen sind, schlechtes Essen und von den wackligen Hochbetten fangen wir erst gar nicht an. Zum Glück war heute der letzte Abend und dann ging es wieder heim.
Heute hatten sie zum Abschluss ein Lagerfeuer gemacht und Würstchen gegrillt. Inzwischen war es 22 Uhr durch und eigentlich sollte Natalie sich so langsam auf ins Zimmer machen - wenn es nach dem Willen ihrer Zimmernachbarin Nancy ginge. Natalie hatte aber noch keine Lust dazu. Sie saß noch mit etwa zwölf anderen aus ihrer Klasse und zwei Erwachsenen um das Feuer und man hatte gerade angefangen `Stille Post´ zu spielen. Natalie saß zwischen Sarah und Arturo. Arturo war der Sohn ihres Klassenlehrers. Zwei Jahre älter als sie. Sie schwärmte für ihn. Das wusste er aber nicht. Deshalb konnte er auch nicht wissen, dass es Natalie total nervös machte neben ihm zu sitzen. Ihr schlug das Herz bis zum Hals. Und als sie daran dachte, dass er ihr ja gleich etwas ins Ohr flüstern würde, wurde ihr ganz anders. Da! Er beugt sich zu ihr runter. Und schon wieder weg. Was hatte er gesagt? Keine Ahnung! Sie musste aber etwas an Sarah weiter geben. Sie sagte ihr einfach irgendwas. Sarah schaute sie total entgeistert an und bildete mit den Lippen folgenden Satz: „Was hast Du gesagt?“ Natalie sah es aber nicht. Sie schaute schon wieder weg. Plötzlich lachten alle. Stille Post wurde aufgelöst. Es muss was sehr Lustiges dabei raus gekommen sein, aber Natalie hatte es nicht mitbekommen.
„Natalie!“ Nancy stand plötzlich hinter ihr, „kommst Du endlich?“ Natalie drehte sich um und nickte: “Ok, ok!“ Sie stand auf. Arturo schenkte ihr ein Lächeln und sagte: “Gute Nacht!“ Natalie lächelte zurück und schwebte auf Wolke sieben bis ins Zimmer.
(c) Sabrina Pommer

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.
Jeden Dienstag gibt vier Fragen zu dem Buch, welches man gerade liest. Schlunzenbücher und Weltenwanderer stellen diese im wöchentlichen Wechsel. Jeder kann mitmachen!

Kommentare:

  1. Huhu,

    wow der Prolog gefällt mir. Da würde ich gern weiter lesen. Was hat Natalie denn nun gesagt. Tolle Idee. Das mit dem Lagerfeuer gefällt mir sehr. Ich mag sowas.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2015/09/22/gemeinsamlesen/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ein Buch das nur über Geister geht?
    Klingt irgendwie spannend, aber vom Cover her sagt es mir gar nicht zu, dabei bin ich doch so Covergeil :D
    Aber ich bin gespannt auf deine Meinung am Ende!
    Deinen Prolog mag ih übrigens auch!
    Gibt es da mehr von???

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr Beiden. :)

    Ein bißchen mehr gibt es, aber das ist nicht so toll...

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen