[Rezension] Tim Spohn - Das Faustus-Institut

Klappentext: 

Noah ist verflucht.
Alle, denen er sich nahe fühlt, finden den Tod. Bizarre Unfälle wüten um ihn herum.
Um andere nicht in Gefahr zu bringen, meidet er schließlich jeden menschlichen Kontakt und fristet ein isoliertes Dasein in Berlin.
Doch das hat ein Ende, als sein Fluch das Interesse von Kreaturen und Göttern aus den alten Mythen weckt. Gejagt von Dämonen und ihren Schergen, findet Noah Zuflucht im geheimnisvollen Faustus-Institut.
Sein Vorsatz, sich von anderen fernzuhalten, gerät ins Wanken, als er sich mit den Agenten des Instituts anfreundet. Besonders Lucas bedeutet ihm bald mehr, als er sich eingestehen will.
Aber sind Lucas und das Institut wirklich nur daran interessiert, ihn vor seinen Verfolgern zu beschützen, oder sollen sie die Welt vor Noah bewahren – mit allen Mitteln, wenn nötig?

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Mein Name ist Noah Lindt und ich bin verflucht."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Auf Noah lastet ein Fluch. Immer wenn er Streit mit einen geliebten Menschen hat (Mutter, beste Freundin, erster Freund) hat derjenige einen Unfall und stirbt. Nachdem fünften Toten, kam er darauf das es an ihm liegen muss. Inzwischen, seit über acht Jahren, lebt er in Berlin ein ziemlich einsames Leben ohne soziale Kontakte, so dass er niemanden weh tun kann. Er arbeitet vormittags in einem Spielwaren laden, in dem sich selten ein Kunde verirrt und nachts in einem Callcenter, wo um die Zeit kam Leute arbeiten.

Das ändert sich schlagartig, als er eines Nachmittags einem Pärchen (Alicia "Lis" und Lucas) in der Bahn begegnet, diese am nächsten Tag in dem Spielwarenladen (angeblich haben sie sich verirrt) und nachts im Callcenter auftauchen um dort zu arbeiten. Noah soll Lucas einarbeiten. Klappt auch ganz gut, besonders da Lucas sein Interesse geweckt hat. Was aber nicht sein darf. Er hat schon beschlossen am nächsten Tag zu kündigen, als im Callcenter die Hölle losbricht. Ein Eisriese taucht auf und Lis und Lucas ziehen ihre Waffen...

Meine Meinung

Das Buch hat mir sehr gut gefallen.

Urban Fantasy mit einen Hauch von Gay. Aber so dezent, das es noch nicht wirklich unter Gay Romance einsortiert werden kann.Aber ich finde das in einem Fantasybuch mal sehr schön. Hatte ich bis jetzt nicht nicht. Höchsten mal so am Rande, vielleicht eine Nebenfigur, aber nicht als Hauptfigur. :)

Noah denkt er ist verflucht, weil dauernd Leute sterben die ihm Nahe stehen. Deshalb hat er für sich ein Leben fast ohne soziale Kontakte gewählt. Ein wirklich sehr einsames Leben. Es ist zwar löblich von ihm, das er so Rücksicht auf seine Mitmenschen nimmt, aber für ihn bedeutet das Einsamkeit pur. Er hat keinen zum reden, keinen mit dem er ins Kino gehen oder zusammen leben kann. Partnerschaft? Völlig unmöglich! Da fünf wichtige Menschen in seinem Leben starben, kann ich gut verstehen das er so lebt. Aber ehrlich? Das ist doch kein Leben! Wäre absolut nichts für mich. Aber er hat keine andere Wahl, da er ja nicht weiß, warum das so ist. Aber er kann authentisch rüber und war mir sehr sympathisch. Ich mochte ihn und seine Art irgendwie sofort. *gg*

Als Lucas und Alicia dann bei ihm auftauchen, stellen sie sein einsames Leben komplett auf dem Kopf. Auf einmal sind Menschen um ihn herum und er erfährt auch, warum Menschen in seiner Nähe sterben. Aber dazu will ich nicht zu viel verraten, das müsst ihr schon selbst lesen und herausfinden.

Es ist auch recht schnell klar, das Noah sich zu Lucas hingezogen fühlt. Und es macht auch den Anschein, das Lucas genauso fühlt. Aber dazu kommt es erst gegen Ende des Buches. Im zweiten Band gibt es dann bestimmt mehr davon. :)

Nur so am Rande: Im Call Center tauchte ja ein Eisriese aus Jotunheim auf. In dem Moment war ich echt dankbar dafür, das ich nach dem dritten Mal "Captain America"  schauen, bei den Marvel-Verfilmung ("The Avenger", "Thor" usw.) hängen geblieben und ein Fan geworden bin, so das ich wusste, was Jotunheim ist. Manchmal bildet Kino doch. *gg*

Fazit
Ein spannender Auftakt der Reihe mit sehr sympathischen Personen. Freue mich auf Band zwei.

Der Fluch das Noah Lindt
Band 1: Das Faustus-Institut
Band 2: Dämonensaat (erscheint im Sommer 2015)
Band 3: ??? (erscheint voraussichtlich im Winter 2015)

---------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an den Autor Tim Spohn für das Rezensionsexemplar.
---------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autor: Tim Spohn | ASIN: B00T9YBSJ0 | ebook | Seiten: 168 | Preis: 2,99€ [D]
-----------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen