[Rezension] Bea Rauenthal - Dreikönigsmord

Klappentext: Zwei Kommissare von heute und eine Leiche aus dem Mittelalter - das wird der aufregendste Fall ihrer Karriere. Jo Weber und Lutz Jäger ermitteln quer durch Raum und Zeit

Eine skelettierte, fünfhundert Jahre alte Leiche? Das ist ja wohl verjährt, denken Hauptkommissare Jo Weber und ihr streitlustiger Kollege Lutz Jäger. Bis sie sich plötzlich im Mittelalter wiederfinden, als Kaufmannswitwe und Kneipenwirt. Um zurück in die Gegenwart zu können, müssen sie den Mordfall lösen! Ohne moderne Spurensicherung und Genanalyse scheint ihnen das zunächst unmöglich. Schnell ist ihr größtes Problem allerdings nicht mehr der Mörder, sondern die Inquisition: Jo und Lutz müssen aufpassen, dass sie nicht bald auf dem Scheiterhaufen brennen. Werden sie es schaffen - zurück in die Zukunft? 

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Eine unüberschaubare Menschenmenge drängte sich zu beiden Seiten der Gasse."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Die beiden Hauptkommissare Jo Weber und Lutz Jäger werden zu einem Leichenfund ins Kloster Waldungen gerufen. Dort angekommen müssen sie aber erfahren, das die Leiche nicht in ihrer Zuständigkeit fällt, da sie schon ein paar Jahrhundert in der Erde liegt. Sie machen sich dann wieder auf dem Heimweg und haben einen Autounfall.

Jo Weber erwacht in einem Zimmer in dem es aber nicht nach Krankenhaus riecht, sondern nach brennenden Kohle, Kräuter und Weihrauch. Erst denkt sie das sie träumt, aber es scheint alles so real. Sie ist im Jahre 1380 erwacht, Witwe, heißt immer noch Josepha "Jo" Weber und ist neunzehn Jahre jung, statt 34 Jahre alt. Lutz erging es ähnlich: Er ist jetzt ein Kneipenwirt. Zusammen machen sie sich auf zum Kloster Waldungen und erfahren von der Äbtissin dort, das sie von der Vorsehung hierher gebracht wurden um den Mord an Anselm zu sühnen. Der Mann zu dessen skelettierte Leiche sie in ihrer Zeit gerufen wurden..

Meine Meinung

Mal eine Zeitreisegeschichte der anderen Art. Jo Weber und ihr Kollege Lutz Jäger landen im Jahr 1380 um den Mord an einem jungen Mann aufzuklären, der ein Fremder in dem Ort war und dem so keiner eine Beachtung schenkt. Desweiteren war er noch ein Strichjunge und so mit noch weniger wert.

Jo hat am Anfang Probleme in der Zeit. Es dauert etwas bis sie sich damit abfindet, da sie ja nichts daran ändern kann. Außer den Mord an Anselm aufzuklären und so wieder in ihre Zeit zurückkehren zu können. Sie ist die Witwe eines angesehenden Kaufmanns und Alleinerbin. Doch seine Brüder Kurt und Albrecht wollen das Vermögen ihres Bruder an sich bringen und es nicht seiner Witwe hinterlassen, da sie ja nur eine Frau ist. Doch die Beiden haben ihre Rechnung ohne Jo gemacht.

Lutz Jäger hat sich dagegen recht schnell damit abgefunden eine Kneipe zu führen in der Vergangenheit. Sein Ruf ist nicht der beste und Jo darf sich nicht wirklich mit ihm sehen lassen, das könnte ihren Ruf ruinieren. Und er hat mit einem gewissen Jörg Schreiber eine Privatfehde zu laufen. Also, sein Mittelalter-Ich, er muss es nur ausbaden.

Was ich merkwürdig fand: Sie spielen Fußball, bauen einen Heißluftballon und singen Weihnachtslieder, die erst Jahrhunderte später entstehen. Eigentlich dürfte es so was in einem Zeitreiseroman doch nicht geben, da es die bestehende Ordnung durcheinander bringt. Desweiteren fragte ich mich oft: Wo sind die Mittelalter-Ichs von Josepha Weber und Lutz Jäger? In unserer heutigen Zeit? Oder schweben die irgendwo rum? Fragen die im Roman keiner beantworten konnte, ich mir aber trotzdem stellte.

An sich fand ich die Idee ja gut, einen Krimi verpackt in einer Zeitreisegeschichte, aber so richtig überzeugt hat mich die Umsetzung nicht. Wir fehlten einfach Erklärungen dazu.

Aber den Kriminalfall war sehr interessant und hat mir gut gefallen.

Fazit
Eine Zeitreisegeschichte als Krimi verpackt. Gute Idee, aber die Umsetzung überzeugte mich nicht ganz.

Zeitreise-Trilogie
Band 1: Dreikönigsmord
Band 2: Karfreitagsmord
Band 3: Frohenleichnamsmord

-----------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an List Verlag für das Rezensionsexemplar.
-----------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Autorin: Bea Rauenthal | Verlag: List | ISBN: 978-3-548-61180-8 | Seiten: 348 | Preis: 9,99€ [D]
-------------------------------------------------------------------------------

Kommentare:

  1. Hey Sabrina,
    oh ... das könnten ein paar Fragen sein, über die ich beim Lesen auch stolpern würde. Ich habe "Dreikönigsmord" auf meinem Merkzettel stehen und denke, dass ich das Buch auch lesen werde. Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird.
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen was du dazu sagst. :)
      Ich finde die Idee ja echt gut.

      Löschen