[Rezension] Torsten Hoppe - Westside Blvd.: Entführumg in L.A.

Inhalt:  Die junge Schauspielerin Heather Simms wird in L.A. auf dem Weg nach Hause entführt. 
Während die Polizei verzweifelt versucht, Hinweise oder Spuren zu finden, verfolgt der Entführer seine ganz eigenen, ungewöhnlichen Pläne. Unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit stellt er Forderungen, doch Lieutenant Steve Delaney vom LAPD muss schnell feststellen, dass dieser Fall nach keinem gängigen Schema abläuft. 
Im Zuge der Ermittlungen muss die Polizei gezwungenermaßen zu unkonventionellen Mitteln greifen muss, spürt auch Heather bereits sehr bald, dass sie in den Händen eines unberechenbaren Psychopathen gelandet ist. Sie sieht sich gezwungen, einen gefährlichen Kampf um ihr Leben zu führen. 
Einen Kampf, für den ihr niemand ein fertig geschriebenes Drehbuch reichen kann und dessen Regeln sie erst erlernen muss...

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Mein Kopf flog zur Seite, als seine Hand brutal gegen meine rechte Wange schlug."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Heather Simms ist ein junges Mädchen von siebzehn Jahren. Vor etwas über einen Jahr wurde sie entdeckt und arbeite jetzt in L.A. als Schauspielerin bei der Serie "Westside Blvd." zusammen mit dem berühmten Schauspieler Richard Kent. Sie spielt da ein nicht ganz nettes Mädchen namens Dana Burton und Kent ihren Vater.

Nach einen langen Drehtag, wird sie auf dem Heimweg entführt. Der Entführer ruft bei ihr zu Hause an und stellt eine Forderung: Ihr Vater soll sich stellen für den Mord und Vergewaltigung an einem Mädchen namens Jenny. Ihr Vater weiß überhaupt nicht, wovon der Entführer redet, aber das LAPD und Lieutnant Steve Delaney, müssen der Behauptung erstmal nachgehen und entdecken auch eine ungeklärte Vergewaltigung und Mord an einer Jennifer...

Meine Meinung

Das Buch war ganz großes Kino!

Allein schon der Anfang war richtig klasse. Er führt einen erstmal in die komplett falsche Richtung. Großartig! Und das die ganze Geschichte, einmal aus Heather Sicht und dann noch aus Delaneys Sicht erzählt wurde, war wirklich genial. So war man bei beiden immer auf dem Laufenden. Man wusste was bei Heather gerade passierte, aber auch, wie weit die Polizei mit ihren Ermittlungen waren.

Was mir auch sehr gut gefiel war, das man über die einzelnen Charaktere sehr viel erfahren hat. Über Heather erfuhr man viel, z. b. wie sie zur Schauspielerei kam, über ihren Freund Peter, ihre Familie, die ihr so viel bedeutet und ohne die sie in der großen Stadt nicht leben konnte, so dass die Produzenten sie nach L.A. holten.
Aber auch Steve Delaney ist am Ende des Buches kein unbeschriebenes Blatt für den Leser. Man erfährt einiges über seine Vergangenheit. Seiner Ex-Frau, seine Tochter, wie sehr es ihm mitnimmt, wenn Kinder betroffen sind usw.

Das Buch ist flüssig zu lesen und von der ersten bis zur letzten Seite super spannend geschrieben. Am Ende überschlagen sich dann noch die Ereignisse und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Das Cover finde auch wirklich sehr passend zum Buch gestaltet - L.A. bei Nacht und die Augen dazu - klasse!
Eine Website gibt es auch: http://westside-blvd.jimdo.com/

Ein wirklich großartiges Debüt und ich hoffe auf weitere spannende Bücher von diesem Autor!

Fazit
Ein großartiger Thriller der süchtig macht!! Absolut empfehlenswert!



-----------------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen lieben Dank an den Autor Torsten Hoppe für das Rezensionsexemplar.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Verlag: neobooks | ISBN: 978-3-8476-4750-8 | Seiten: ca. 446 | ebook  | Preis: 2,99€ [D]
------------------------------------------------------------------------------------

Kommentare:

  1. Hallo Sabrina,

    vielen, vielen Dank für deine lieben Worte. Ich sitze hier mit einem seligen Lächeln im Gesicht und freue mich riesig über deine Rezension.
    Wenn man als Neuling sein Erstlingswerk in die große Bücherwelt schubst, kann man selbst nur sehr schwer realistisch einschätzen, wie gut oder schlecht ein Roman geworden ist.
    Da die Meinungen von Freunden oder Verwandten in der Regel eher wohlwollend ausfallen, sind gerade die Beurteilungen fremder Menschen, für mich (und wahrscheinlich auch für die meisten anderen Self-Publisher) extrem wichtig.
    Und so gesehen sind es Rezensionen wie deine, die mich darin bestärken, diesen Weg weiterzugehen (und Steve Delaney noch nicht in Rente zu schicken :-) ).
    Ich freue mich, dass ich dir ein paar spannende Stunden bereiten konnte und wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog.

    Liebe Grüße
    Torsten

    PS: Wenn der zweite Roman erscheint, erhältst du natürlich ein Rezensionsexemplar, aber das dauert noch 'ne ganze Weile

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Torsten!

    Mir hat das Buch einfach sehr gut gefallen und ich finde es ganz toll zu lesen, das noch eins mit Steve Delaney kommen wird.
    Ich freue mich jetzt schon darauf. :)

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen