[Montagsfrage] #29 - Das abgefahrenste Buch, das Du je gelesen hast?

Mit dem Wörtchen "abgefahren" habe ich bei der Frage meine Probleme. Dazu fallen mir keine Bücher ein, welche ich gelesen habe.

Aber mir sind zwei Bücher eingefallen, die ich ziemlich skurril fand, aber gleichzeitig geliebt habe.

Einmal "Die vierte Hand" von John Irving und dann noch "Schiffbruch mit Tiger" von Yann Martel.

Kurzbeschreibung:
Während einer Indienreise wird einem Fernsehjournalisten vor laufender Kamera von einem Zirkuslöwen die linke Hand abgebissen, was ihm einen ungeheuren Bekanntheitsgrad beschert: In Boston wartet ein Handchirurg auf seine erste Transplantation, in Wisconsin ist eine junge Ehefrau wild entschlossen, dem Reporter die Hand ihre Ehemanns zu geben, der allerdings noch kerngesund ist. Aus den bizarrsten Einzelheiten schafft Irving nach und nach einen Entwicklungsroman, eine Satire auf die Fernsehwelt und zugleich eine wunderbare Liebesgeschichte - so ausschweifend, skurril und melancholisch wie Irvings Helden selbst.     Quelle

Kurzbeschreibung:
Schiffbruch mit Tiger? Diese Geschichte würden Sie nicht glauben? Kein Wunder. Fantastisch. Verwegen. Atemberaubend. Wahnsinnig komisch. Eine Geschichte, die Sie an Gott glauben lässt.
Pi Patel, der Sohn eines indischen Zoobesitzers und praktizierender Hindu, Christ und Muslim erleidet mit einer Hyäne, einem Orang-Utan, einem verletzten Zebra und einem 450 Pfund schweren bengalischen Tiger namens Richard Parker Schiffbruch. Bald hat der Tiger alle erledigt - alle, außer Pi. Alleine treiben sie in einem Rettungsboot auf dem Ozean.
Eine wundersame, abenteuerliche Odyssee beginnt.   
Quelle

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Mir ist gerade doch ein Buch einggefallen, was genau zu der Frage passt. *gg*

"Er ist wieder da" von Timur Vermes. [kurz + knapp]

Kurzbeschreibung
Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes' Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.   Quelle





.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.
Die Frage stellt jeden Montag Nina von LIBROMANIE. Jeder der mag, kann gerne mitmachen. :)

Kommentare:

  1. Der Film zu 'Life of Pi' war geil xD

    AntwortenLöschen
  2. Den habe ich nicht gesehen. Vielleicht irgendwann...

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen