[Rezension] Alexis Ragougneau - Die Madonna von Notre-Dame

Klappentext: Notre-Dame an einem Sommermorgen. Die Messe hat kaum begonnen, als eine ganz in Weiß gekleidete junge Frau leblos zu Boden sinkt. Ein Verdächtiger ist schnell gefunden, doch Pater Kern lässt der Fall keine Ruhe: Wer ist der Unbekannte, den der Clochard Kristof in der Mordnacht beobachtet hat? Mit der Staatsanwältin Claire Kauffmann macht Pater Kern sich auf die Suche nach der Wahrheit – und kommt in den Gewölben von Notre-Dame einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur …

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Erster Satz: "Bombenalarm, Gérard."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Eine Frau, ganz in weiß gekleidet, sitzt auf eine Bank in der Kathedrale. Als sie von einer Amerikanerin angesprochen wird, ob sie sich neben sie setzen könnte, kommt keine Reaktion, also setzt diese sich einfach dazu. Dadurch kommt Bewegung in die Bank und die Frau in Weiß sackt in sich zusammen und gleitet zum Boden. Sie ist schon lange tot. 

Die Kathedrale wird gesperrt und alle Touristen rausgeschickt. Leute von der Polizei und jemand  von der Staatsanwaltschaft tauchen auf. Es wird auch schnell ein Täter ausgemacht. Ein Typ "blonder Engel" mit dem die Frau in Weiß auf Vortag Probleme hatte...

Meine Meinung

Den Krimi habe ich gerne gelesen. Er ist recht spannend und unterhaltsam. Zwar am Ende nicht allzu überraschend, aber trotzdem gelungen und das Lesen machte mir Spaß. Was vor allem an den zwei Hauptprotagonisten - Pater Kern und Staatsanwältin Claire Kauffmann - lag. Beide vom Leben gezeichnet, aber aufgeben tun sie deshalb nicht. Sie kämpfen sich durch.

Pater Kern wird immer wieder von einer mysteriösen Krankheit niedergerafft, welche in  jungen Jahren zum ersten Mal auftrat und auch dafür sorgte, das sein Wachstum stillstand. Nur fand nie ein Arzt heraus, was er wirklich hat und somit plagt er sich immer mal wieder damit herum. So auch in diesen Buch.

Und Claire Kauffman ist im Teeniealter etwas schlimmes widerfahren, worüber sie bis heute nicht hinweg gekommen ist. Es werden nur Andeutungen gemacht, die richtige Geschichte erfährt man nicht (man hat aber eine Ahnung was es gewesen war), aber vielleicht in einen der nächsten Bände, welche bestimmt noch kommen werden! Hoffe ich doch sehr.

Etwas nervig fand ich Commandant Landard. Der war einfach nur widerwärtig in seiner Art. Ihn mochte ich von Anfang an nicht. Aber gut, so einen braucht jedes gute Buch, sonst wäre es ja langweilig. Einen guten bei der Polizei gab es aber auch - Lieutnant Gombrowicz - und dieser muss so einiges durchmachen in diesem Buch. *gg*

Im großen und ganzen ein guter Krimi, mit einer interessanten Location und richtig tollen Charakteren, von denen ich gerne noch mehr erfahren würde.

Wer es gerne etwas ruhiger - und  vor allem unblutig - mag, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!

Fazit
Ein spannender Kirchenkrimi mit zwei ganz tollen Hauptprotagonisten!


Pater Kern und Claire Kauffmann
Band 1: Die Madonna von Notre-Dame

-----------------------------------------------------------------------------------------
 Vielen Dank an Ullstein Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfisch
Verlag: List Verlag | ISBN: 978-3-471-35114-7 | Seiten: 250 | Preis: 14,99€ [D]
--------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen