[31 Tage - 31 Bücher] Tag 20

Welches Buch hat Dich am meisten negativ überrascht?


Alice Kuipers - Sehen wir uns morgen?

Ich musste erst meine Lesebiografie durchgehen, um wieder auf dieses Buch zu stoßen. Im Regal habe ich es nämlich nicht mehr zu stehen, weil ich es so doof fand. Ja, doof. Der Klappentext klang toll, aber es war eine Riesen große Enttäuschung. In der Geschichte war mir einfach zu wenig drin. Die Idee, das ganze über Zettel laufen zu lassen fand ich großartig, aber oft bestanden diese Zettel nur aus einem Satz. Und dann ist das Buch noch so aufgebaut: Leere Seite, Kühlschrank mit Zettel, leere Seite, Kühlschrank mit Zettel, leere Seite... D.h., die Hälfte vom Buch ist leer! Und habe damals über 12Euro dafür ausgegeben, weil es ein großes Paperback war. Ich war nicht nur enttäuscht, sondern auch sauer. Das Buch wurde gleich weiter verkauft.

Kurzbeschreibung: Die fünfzehnjährige Claire und ihre Mutter leben allein zusammen. Sie sehen sich nur unregelmäßig, da die Mutter als Ärztin in einer Geburtsklinik arbeitet und Neugeborene halten sich nun mal nicht an feste Arbeitszeiten. Oft ist sie schon aus dem Haus, wenn Claire aufsteht, oder noch nicht zurück, wenn Claire zu ihrem Vater oder einer Freundin zum Übernachten geht. Dann hängen sie sich gegenseitig Nachrichten an die Kühlschranktür, Einkaufslisten, Taschengeld-erinnerungen, kleine Berichte aus ihrem Alltag.
Doch eines Tages muss Claires Mom, die Ärztin, selbst zum Arzt. Was sie dort erfährt, verändert ihr Leben. Und Mutter und Tochter müssen auf den kleinen Zetteln auf einmal so viel mehr unterbringen als bisher ... Quelle





.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.
Diese Aktion ist von Kiala. Jeder der mag, kann gerne mitmachen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen