[Rezension] Jenny Valentine - Das zweite Leben des Cassiel Roadnight

Klappentext innen:

"Es war nicht meine Absicht, er zu werden. Ich suchte mir Cassiel Roadnight nicht aus einer Reihe von Kandidaten aus, die genauso aussahen wie ich. Ich ließ es einfach geschehen. Ich wünschte mir, es wäre die Wahrheit. Mehr habe ich nicht falsch gemacht, zu Anfang jedenfalls."

Ein obdachloser Jugendlicher nimmt die Identität eines vermissten Jungen an. Die Ähnlichkeit der beiden ist so verblüffend, dass nicht einmal die Familie von Cassiel den Betrug merkt. Doch jeder Mensch, jede Familie hat ein Geheimnis. Wer wird die Wahrheit als Erster herausfinden?

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

 Zweiter Absatz: "Ich war in einer Notunterkunft für schwierige Kinder irgendwo in Ostlondon."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.


Chap lebt seit zwei Jahren auf der Straße und aktuell hat man ihn aufgegriffen und in eine Notunterkunft gesteckt. Nachdem er sich da mit einem anderem Jugendlichen geprügelt hat, kommt er in eine Kammer und die Mitarbeiter versuchen herauszufinden, wer er ist. Er verrät seinen Namen nämlich nicht. Eine Mitarbeiterin findet ein Seite im Netz, über den seit zwei Jahren vermissten Cassiel Roadnight. Und der sieht genauso aus wie der junge in der Kammer. Er ist nicht Cassiel, aber er stimmt dem zu, das er es ist. So kann er verschwinden.

Er wird von Edie, Cassiels Schwester, abgeholt. Chap hatte noch nie eine Schwester und genießt das ganze. Auch das er plötzlich eine Mutter hat, die ihn umsorgt, findet er klasse Allerdings ist er immer auf der Hut und muss ständig aufpassen, was er sagt. Auch weiß er ja nicht, wie Cassiel sich benahm. Und als Frank auftaucht, Cassiels großer Bruder, muss er nicht nur versuchen seine Tarnung aufrecht zu halten, sondern auch um sein Leben fürchten...

Meine Meinung

Jenny Valentine hat wieder einen großartigen Jugendroman abgeliefert. Ich war ja schon von "Wer ist Violet Park?" begeistert, aber dieser hier toppt ihn nochmal.

Chap hat es nicht leicht in seinen Leben gehabt. Nach und nach erfährt man seine Geschichte, über seine Zeit mit dem Großvater bis zu seinen Aufenthalten in diversen Heimen. Er ist zwar ein "harter" Kerl, aber ich mochte ihn. Man konnte sein Dilemma gut nachvollziehen. Einerseits möchte er eine Familie haben, da er das nie hatte, aber andererseits möchte er den Menschen auch nicht weh tun. Was er aber macht, da er sich als Cassiel ausgibt, der er ja nicht ist.

Am Anfang ist es ein Buch über einen Jugendlichen auf der Suche nach sich selbst und einen Platz im Leben. Jeder möchte ja irgendwo dazu gehören. So auch Chap. Aber nachdem Frank auftaucht und Chap immer mehr über Cassiel erfährt, entwickelt es sich zu einen Thriller und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand packen. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Es ist ein großartig geschriebenes Buch und man kann Chaps Gefühle nicht nur nachvollziehen, sondern mitfühlen, als ob man es selber gerade erlebt. Grandios!

Fazit
Ein spannender Thriller über einen Jugendlichen, der auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist.

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

 Verlag: dtv | ISBN: 978-3-423-24883-9 | Preis: 12,90€ [D]
 Originaltitel: The Double Life of Cassiel Roadnight | Seiten: 237
http://www.amazon.de/Das-zweite-Leben-Cassiel-Roadnight/dp/3423248831/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1393865875&sr=8-1&keywords=cassiel+roadnight

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen