[Rezension] E. L. James - Shades of Grey: Gefährliche Liebe

Klappentext: Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften ihres Liebhabers Christian Grey, hat Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann abgebrochen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist stärker denn je. Als er vorschlägt, sich noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst riskante Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht hat. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann...

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Ich habe mir doch den zweiten Band von einer lieben Kollegin geliehen...
Ich fand den ersten ja nicht so super, aber irgendwie wollte ich dann doch wissen, wie es weitergeht mit den Beiden.
Tja, und ich bin froh, das ich das getan habe: Dieser Band hat mir sehr, sehr, sehr viel besser gefallen als der erste!
Ich bin ehrlich froh, das ich weitergelesen habe!
Man erfährt viel mehr über die Personen... lernt sie besser kennen (und auch verstehen)...
Es gibt immer noch ein Haufen Ähnlichkeiten zu Twilight (sogar Der Lauscher an der Wand) aber inzwischen finde ich das ganz lustig und nicht mehr so nervig wie im ersten Teil der Reihe.

Sie haben immer noch einen Haufen Sex... gefühlt alle 10 Seiten, aber ohne würde wahrscheinlich keiner das Buch kaufen. *grins* Gehört halt dazu!
Und im Grunde, ist das einfach nur ne Liebesgeschichte! Mehr nicht!

Shades of Grey / Fifty Shades of Grey
Band 1: Geheimes Verlangen
Band 2: Gefährliche Liebe
Band 3: Befreite Lust

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen